Sechs Tipps für das Weihnachtsgeschäft im Onlinehandel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
weihnachtsbaum_8

CoreMedia, Anbieter von WCM-Systemen, hat sechs Tipps für Onlinehändler erstellt, wie sie in der Weihnachtszeit (und auch darüber hinaus) mehr Kunden und dadurch mehr Umsatz generieren können:

1. Lieferengpässe vermeiden: Animieren Sie Ihre Kunden frühzeitig zum Weihnachtseinkauf, um Lieferengpässe zu vermeiden.

2. Einkaufstypen unterscheiden: Weihnachtsshopping ist für jeden anstrengend. Um Ihre Kunden schneller zum Ziel führen zu können, unterscheiden Sie Ihre Kunden stärker nach dem jeweiligen Einkaufstyp (z.B. der informierte Käufer, der Unentschiedene, der Zögerliche…) und passen Ihren Shop entsprechend an.

3. Spieltrieb wecken: Auch Weihnachtskäufe können Spaß machen: Machen Sie das Einkaufserlebnis zum Vergnügen, z.B. durch spielerische Elemente oder kleinen Belohnungen

4. Kundenorientierte Suchwörter: Achten Sie darauf, dass Ihre Bestseller-Produkte mit den Schlagworten vertagged sind, die Ihre Kunden für die Suche nutzen, damit diese schneller gefunden werden.

5. After-Sales-Management: Lassen Sie Ihre Kunden in der After-Buy-Phase nicht links liegen.

6. Folgeangebot nach Weihachten: Kümmern Sie sich auch nach Weihnachten um Ihre Kunden, z.B. mit einem personalisierten Angebot.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI – Online-Händler sind die Pioniere

Künstliche Inteligenz

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.