SEO/SEM Parteienanalyse zur Bundestagswahl 2009

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Anlässlich der Bundestagswahl 2009 analysiert Xamine die SEM- und SEO-Sichtbarkeit der im Bundestag vertretenen Parteien im Zeitraum August 2008 bis September 2009. Dazu wurden die Hauptdomains der Parteien als Vergleichsgruppe herangezogen.Diese Langzeitanalyse gibt einen Ausblick auf die quantitative Sichtbarkeit hinsichtlich der Anzahl der identifizierten Einträge bei Google und ihre durchschnittliche Positionierung. Xamine Peergroup ermittelt darüber hinaus exemplarisch, die Sichtbarkeit der Parteien hinsichtlich politisch relevanter Themengebiete bei den natürlichen Suchergebnissen als auch bei den SEM-Anzeigen.

Hierzu wurden drei repräsentative Peergroups zu den Themengebieten “Familie und Jugend”, “Arbeit und Soziales” und “Sicherheitspolitik” erstellt und seit KW 34 (17.08.09) beobachtet und ausgewertet. Die Peergroups sind durch ein konstant bleibendes, semantisch abgegrenztes Keyword-Feld definiert.

Zusammenfassung der Parteienanalyse

Bei Reichweite und Sichtbarkeit im Bereich der natürlichen Suchergebnisse über alle Einträge in Google gibt es einen groß;en Abstand zwischen den einzelnen Parteien Herausragende Präsenz der Linken im Vergleich zu den anderen analysierten Parteien über den gesamten Analysezeitraum Im Vergleich mit der Referenzgruppe im Bereich der bezahlten Werbung (SEMAnzeigen) ist bis auf teilweise die FDP keine der analysierten Parteien relevant vertreten.

Im Bereich der natürlichen Suchergebnisse erreicht in fast allen analysierten Themengebieten die Linke die besten Ergebnisse, gefolgt von den Grünen. Die anderen Parteien sind in diesem Bereich ebenfalls nicht relevant vertreten.

Info: www.xamine.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Am 18. April 2019 werden alle EU-Staaten einen weiteren Schritt in Richtung E-Invoicing gehen. Dies ist der Stichtag für die Umsetzung der Richtlinie 2014/55/EU. Von da an müssen sämtliche Verwaltungskörperschaften in Europa in der Lage sein, zumindest im Fall von öffentlichen Aufträgen strukturierte E-Rechnungen von ihren Auftragnehmern zu empfangen.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.