Shopware startet neue Video-on-Demand-Plattform für E-Commerce

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Shopware startet neue Video-on-Demand-Plattform für E-Commerce

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die shopware AG will neue Wege beim Infotainment beschreiten. Der Hersteller von E-Commerce-Software hat jetzt die Video-on-Demand-Plattform Shopware TV rund um das Thema E-Commerce gestartet – mit geschäftsrelevanten und auch kurzweiligen Informationen gestartet.
Video-on-Demand-Plattform shopware

Quelle: shopware ag

Mit dem Start der Video-on-Demand-Plattform Shopware TV sieht sich das Unternehmen in einer Vorreiterrolle für die Branche. Bei dem kostenlosen Streaming-Dienst finden Zuschauer Videos, die neben geschäftsrelevanten Informationen auch einen unterhaltenden Charakter haben. Zum Start sind zwei aufwendig produzierte Serien mit jeweils bis zu fünf Folgen verfügbar, weitere Formate sollen demnächst folgen. 

Video-on-Demand-Plattform startet mit zwei Serien

„Wenn Leute, die uns nicht kennen, auf Shopware stoßen, sehen sie uns vielleicht ausschließlich als E-Commerce-Unternehmen. Damit liegen sie natürlich nicht falsch, aber diese Sicht erzählt auch nicht die ganze Geschichte“, erklärt Sebastian Hamann, Vorstand der shopware AG, in der ersten Szene der neuen Serie „New Kid in Town“. Seine Aussage beschreibt die Philosophie des Softwareherstellers und erklärt gleichzeitig die ungewöhnliche Entscheidung von Shopware, eine eigene Streaming-Plattform an den Start zu bringen.

„Wir schauen stets über den Tellerrand und überraschen unsere Community durch ungewöhnliche Kampagnen. Dazu zählt sicherlich auch Shopware 5 – das Release, das wir seinerzeit mit einem eigenen Kinofilm und einer dazugehörigen Tour beworben haben. Und eben auch Shopware TV“, so Hamann. Shopware TV sei aber mehr als das. Denn der Service gehe weit über die spezifischen Produkte hinaus und nehme eine viel weitere, umfassendere Perspektive auf das Thema E-Commerce ein.

Video-on-Demand-Plattform Shopware
Die Shopware-Gründer Sebastian Hamann (links) und Stefan Hamann treten in der Serie “New Kid inTown” auf. (Bild: shopware AG)

Infotainment-Plattform für E-Commerce-Enthusiasten

Shopware TV soll als Infotainment-Plattform für E-Commerce-Enthusiasten dienen und Offenheit und Kooperation unter allen Marktteilnehmern fördern. „Einen Schwerpunkt legen wir auf die Marktbetrachtung des Konsumenten. Denn die Art und Weise, wie Menschen einkaufen, verändert sich ebenso stark wie die konsumierten Produkte oder die Wahrnehmung einer Marke. Shopware TV soll dazu beitragen, diese Prozesse zu verstehen und von dem Wissen langfristig zu profitieren”, sagt Hamann. Konkret gewährt Shopware TV in qualitativ anspruchsvollen Formaten Inspiration und Einblicke in alle Bereiche rund um Shopware und weit darüber hinaus. Angesprochene Themen sind dabei Gründertum, Erfolgsfaktoren von Handelsunternehmen, Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Handel und vieles mehr.

Neben der Serie „New Kid in Town“, die in Zusammenarbeit mit der Filmproduktionsfirma Brandnew Entertainment und Regisseur Sebastian Moretto entstanden ist, veröffentlicht die shopware AG zum Start eine gleichermaßen informative wie unterhaltsame Reihe für Entwickler. Diese trägt den Namen „{DEV}initely Shopware“ und wurde von einem eigenen Videoproduktionsteam umgesetzt. In der Serie spielt auch Shopware-Neuzugang Ben Marks eine Rolle. Der US-Amerikaner ist im Frühjahr als Director Global Market Development zu Shopware gestoßen, womit auch die internationale Ausrichtung und die Unterstützung des Open-Source-Gedankens unterstrichen werden. Weitere Serien-Formate sind bereits in Arbeit und werden sukzessive veröffentlicht. 

Video-on-Demand-Plattform gewährt Einblicke in Shopware

Das Projekt Shopware TV passt zur Philosophie, die das Unternehmen seit Jahren konsequent verfolgt. „Wir haben schon immer die Ansicht vertreten, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und ihm authentisch zu begegnen. Das machen wir auch mit Shopware TV. Wir gewähren persönliche Einblicke und sind nahbar. Unserer Community und allen am Thema E-Commerce Interessierten bieten wir Formate, die auf der einen Seite Expertenwissen und Business-Ratschläge liefern, auf der anderen Seite aber auch abwechslungsreiche, menschliche Erfahrungen in einer digitalen Welt darstellen“, erklärt Hamann.

Die shopware AG ist Hersteller eines E-Commerce-Systems und wird von Marken, Einzelhändlern und Herstellern der B2C- und B2B-Branche eingesetzt. Als Open-Source-Lösung gibt Shopware Nutzern die Freiheit, Wachstumspotentiale zu entfalten – mit mehr Flexibilität und weniger Komplexität. Am Hauptsitz in Schöppingen in Westfalen beschäftigt Shopware 250 Mitarbeitende. Der Anbieter stützt sich auf ein weltweites Netzwerk aus 1.200 Vertriebs-, Technologie- und Lösungspartnern. (sg)

Lesen Sie auch: E-Commerce-Trends: Umfrage von Shopware deckt aktuelle Entwicklungen auf

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Raja-Gruppe, Versandhändler für Verpackungsmaterialien sowie Lager- und Betriebsausstattung, meldet für das Jahr 2020 einen Rekordumsatz von 1,02 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 39,5 Prozent, was den gesetzten Zielen entspricht. Das operative Ergebnis liegt bei 89 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 58 Prozent entspricht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren