Sinch übernimmt Conversational-Messaging-Anbieter MessengerPeople

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Sinch übernimmt Conversational-Messaging-Anbieter MessengerPeople

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
MessengerPeople, SaaS-Anbieter für Conversational Messaging in Deutschland, wird von Sinch AB übernommen, einen Anbieter von Cloud-Kommunikation für Mobile Customer Engagement. Die Akquisition beläuft sich auf 48 Millionen Euro.
Sinch Business Messaging

Quelle: Comdas/shutterstock

MessengerPeople wurde 2015 in München gegründet und bietet eine Cloud-basierte Lösung an, die es Unternehmen ermöglicht, mit ihren Kunden über Messaging-Apps wie WhatsApp, Telegram und Apple Business Chat (iMessage) in Kontakt zu treten. Als Pionier auf dem Gebiet der Cloud-Kommunikation war MessengerPeople einer der ersten Anbieter, der das Potenzial von Messaging-Kanälen erkannte. Mehr als 700 Unternehmen nutzen aktuell die Anwendungen des Anbieters, den Sinch übernehmen wird. Zu den Kunden gehören unter anderem der Reiseveranstalter TUI Deutschland, der E-Commerce-Spezialist Women’s Best und die Regierung des indischen Bundesstaates Telangana.

Cloud-Kommunikation um Conversational Messaging erweitert

„Ich bin sehr beeindruckt vom MessengerPeople-Team und seinem Erfolg, innovative Produkte auf den Markt zu bringen. Die meisten Unternehmen müssen die Vorteile von Conversational Messaging erst noch entdecken. Gemeinsam sind wir hervorragend aufgestellt, um in diesem vielversprechenden Markt zu gewinnen“, erklärt Oscar Werner, CEO von Sinch.

Sinch mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden wurde 2008 gegründet und verbindet Unternehmen und Kunden weltweit über Mobile Messaging, Sprach- und Video-Telefonie. Die Cloud-Kommunikationsplattform ermöglicht es Firmen, jedes Mobiltelefon auf der Welt in Sekundenschnelle zu erreichen. Zu den Kunden von Sinch gehören unter anderem acht der zehn größten US-amerikanischen Technologieunternehmen. Heute zählt das Unternehmen rund 2.300 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern.

Übernahmen von Sinch im Bereich Conversational Messaging

Die Akquisition baut auf den laufenden organischen Investitionen und früheren Akquisitionen von Sinch im Bereich von Conversational Messaging auf. Die Ziele der Integration von MessengerPeople in die Sinch-Familie sind Cross-Sales und eine beschleunigte geografische Expansion. Hinzu kommt die Produktintegration mit den Kommunikations-APIs von Sinch und den zugehörigen Anwendungen.

„Mobile Messaging ist einfach, schnell und interaktiv, die Menschen auf der ganzen Welt nutzen. Unternehmen die Möglichkeit zu geben, Messenger Apps professionell einzusetzen, ist eine enorme Marktchance, und die Zusammenarbeit mit Sinch gibt uns die Möglichkeit, sie auf globaler Ebene zu verfolgen“, erklärt Franz Buchenberger, Mit-Gründer und CEO von MessengerPeople

Die Transaktion soll im vierten Quartal 2021 abgeschlossen werden und wird durch neue Aktien und verfügbare Barmittel von Sinch finanziert. Für die Kunden von MessengerPeople gibt es derzeit keine Veränderungen. (sg)

Lesen Sie auch: Conversational Commerce: gevekom kooperiert mit MessengerPeople

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Marketing Manager / Multichannel (w/m/d)
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren