So will Episerver zum Marktführer von Digital-Experience-Plattformen werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

So will Episerver zum Marktführer von Digital-Experience-Plattformen werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Episerver bereitet die Übernahme von Experience-Optimization-Plattform Optimizely vor. Durch den Zusammenschluss der Unternehmen wird Episerver zu einer der modernsten und leistungsstärksten Digital-Experience-Plattformen am Markt.
Episerver

Quelle: 13_Phunkod/shutterstock

Episerver, Anbieter für smarte CMS-, E-Commerce- und Omnichannel-Marketing-Lösungen, hat eine endgültige Übernahmevereinbarung mit Optimizely getroffen. Mit dieser Akquisition entsteht eine zukunftsweisende Digital-Experience-Plattform, die es Unternehmen und Händlern ermöglicht, jeden Touchpoint entlang der gesamten User Journey zu optimieren.

Episerver übernimmt den Marktführer Optimizely

Optimizely ist mit mehr als 900 Kunden Marktführer im schnell wachsenden Segment der User-Experience-Optimierung – der Vorteil dabei: Unternehmen erkennen durch Testing im Voraus, was bei den Usern funktioniert. Die skalierbare Plattform liefert datengetriebene User Journeys unter anderem für Top-Marken wie Peloton, Nike und Uber.

Details zur Transaktion

Episerver ist ein Portfoliounternehmen in Privatbesitz, das 2018 für 1,16 Milliarden Dollar von Insight Partners erworben wurde. Insight Partners trat im Zuge der Übernahme von Optimizely als strategischer Berater in Erscheinung – ebenso wie bei der Übernahme des B2B-Commerce-Marktführers Insite Software und des Analytics- und Personalisierungsanbieters Idio im Jahr 2019. Für Optimizely war Goldman Sachs & Co. LLC als exklusiver Finanzberater tätig.

Vor dem Hintergrund der üblichen Abschlussbedingungen und behördlicher Genehmigungen wird die Übernahme von Optimizely voraussichtlich im vierten Quartal 2020 abgeschlossen. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Unternehmen weiterhin unabhängig operieren.

Neuer Branchenstandard in Sachen Digital Experience

„Seit fast drei Jahrzehnten unterstützt Episerver seine Kunden dabei, ihr Geschäft mit Content-getriebenen Digital Experiences voranzutreiben“, sagt Alex Atzberger, CEO von Episerver. „Jetzt steht die bedeutendste Entwicklung unserer Unternehmensgeschichte an. Mit der Übernahme von Optimizely entsteht ein neuer Branchenstandard. Unternehmen haben die Möglichkeit, datengetriebene Digital Experiences auf einem bislang nicht dagewesenen Niveau zu verwirklichen. Vor diesem Hintergrund kann ich es kaum erwarten, das Team von Optimizely bei uns zu begrüßen.”

Optimierung der User Experience als neue Best Practice bei Episerver

Das Online-Geschäft wächst nach wie vor und damit auch die Ansprüche der Konsumenten. Personalisierte und hochgradig differenzierte Customer Journeys sind im heutigen Omnichannel-Umfeld ein Muss. Dazu müssen Digitalteams aber in der Lage sein, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu verstehen, um sie gezielt adressieren zu können.

Episerver erschafft Digital Experiences durch Content und Commerce, während Optimizely jeden einzelnen Punkt der Customer Journey fortlaufend testet und optimiert. Durch diese Kombination entsteht ein einzigartiges System, um:

  • Innovationen voranzutreiben: Verbesserte Tests sowohl im Front- als auch im Backend mit maßgeschneiderten, einfach anwendbaren Empfehlungen. Auf diese Weise werden Umsätze und die Produktivität gesteigert sowie Kosten minimiert.
  • Agilität zu erhöhen: Echtzeit-Feedback beschleunigt die Kollaboration und sorgt für eine dynamischere Customer Experience – für eine verbesserte Leadgenerierung und schnellere Time-to-Market.
  • Ergebnisse zu verbessern: Die Messung von Ergebnissen für verschiedene Alternativen ermöglicht Digitalteams die Orchestrierung individueller, skalierbarer Erlebnisse für jeden Kunden und damit ein Höchstmaß an Kundenengagement und Markendifferenzierung.

„Wer sich heute in der digitalen Welt behaupten will, muss die beste Digital Experience und damit das höchste Maß an Personalisierung liefern“, sagt Jay Larson, CEO von Optimizely. „Episerver und Optimizely verfolgen eine gemeinsame Vision: Die Optimierung sämtlicher Customer Touchpoints mithilfe von Tests und Optimierungen – ohne Zeit und Ressourcen zu verschwenden. Unsere Kunden können nun deutlich mehr testen und das so einfach wie nie zuvor. Wir sind davon überzeugt, dass die kontinuierliche Optimierung der Digital Experience durch uns zur flächendeckenden Best Practice wird, die sich beim Kampf um Kunden in der Online-Welt als unverzichtbar erweisen wird.“

Lesen Sie auch: Digital Experience: Warum Kundenbeziehungen durch die Corona-Krise belastet werden

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

PayPal hat kleine und mittelständische Unternehmen mit Krediten in Höhe von mehr als 250 Millionen Euro unterstützt. Seit der Einführung des „PayPal Businesskredit“ im November 2018 haben mehr als 8.000 Händler das Finanzierungsangebot in Anspruch genommen – viele von ihnen bereits mehrfach.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.