Social Commerce-Studie: Google- und Facebook-Anzeigen verstärken sich gegenseitig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Social Commerce-Studie: Google- und Facebook-Anzeigen verstärken sich gegenseitig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Marin Software präsentiert eine weltweite Studie, in deren Rahmen der Anbieter von Online-Marketing-Management-Lösungen Google-, Bing- sowie Facebook-Kampagnen von 200 werbetreibenden Unternehmen ausgewertet hat. Der Untersuchung zufolge bringen integriert gemanagte Cross-Channel-Kampagnen weit bessere Ergebnisse als die Einzelmaßnahme Suchmaschinenwerbung: Gemessen an der Konversionsrate kaufen Kunden, die sowohl auf eine Suchmaschinen- als auch eine Facebook-Anzeige klickten, mit einer doppelt so hohen Wahrscheinlichkeit wie Nutzer, die nur auf eine Search-Anzeige klickten. Und sie gaben auch mehr aus.

„Obwohl Search und Social Advertising längst zum Standardrepertoire im Online Marketing zählen und viel von Cross-Channel-Strategien die Rede ist, bleibt die Integration von Suchmaschinen- und Facebook-Kampagnen meines Erachtens noch immer eher die Ausnahme. Unsere Studie zeigt, dass Marketing Manager die Performance und Umsatzergebnisse ihrer Search- und Social-Kampagnen jedoch signifikant steigern können, wenn sie beide Kanäle in einer integrierten Herangehensweise managen, die die gesamte Customer Journey abdeckt“, so Andrea Ramponi, Regional Vice President DACH bei Marin Software.

Die wichtigsten Ergebnisse aus der Marin Software Studie „Der Multiplikatoreffekt durch die Integration von Search & Social“

  • Nach den Ergebnissen der Studie schneiden Suchmaschinen-Kampagnen besser ab, wenn sie zusammen mit Social-Kampagnen gemanagt werden: Mit Facebook-Anzeigen im Rahmen einer integrierten Kampagne gemeinsam gesteuerte Suchanzeigen brachten 26 Prozent mehr Umsatz pro Klick und 68 Prozent mehr Umsatz pro Konversion als Anzeigen in isoliert gesteuerten Search-Kampagnen.
  • Konsumenten, die in der Customer Journey auf Search- sowie Social-Anzeigen klicken, kaufen der Untersuchung zufolge mit höherer Wahrscheinlichkeit: Die Konversionsrate dieser Gruppe ist etwa doppelt so hoch wie die der Verbraucher, die lediglich auf eine Search-Anzeige klicken. Betrachtet man die Klickrate, ist der Cross-Channel-Effekt bei Facebook-Anzeigen sogar noch größer: Nutzer, die auf beide Anzeigen – Social und Search – klicken, weisen eine circa viereinhalbmal so hohe Klickrate auf wie Nutzer, die nur auf Social-Anzeigen klicken.
  • Die Studie zeigt auch, dass Konsumenten, die sowohl auf eine Search- als auch auf eine Facebook-Anzeige klicken, mehr ausgeben: Sie bringen etwa doppelt so viel Umsatz pro Klick ein wie Nutzer, die nur auf Search-Anzeigen klicken. Multi Channel Touchpoints sind sogar noch gewinnbringender beim Social Advertising: Kunden, die jeweils auf eine Search- und eine Social-Anzeige klicken, tragen viermal mehr zum Umsatz pro Klick bei als Nutzer, die lediglich auf eine Social-Anzeige klicken.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.