Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer hat die effektivste, globale SEO Strategie im ganzen Land?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer hat die effektivste, globale SEO Strategie im ganzen Land?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Geben wir es zu, bei dem Wort „multilingual“ denken wir als Allererstes and Übersetzungen eines Dokumentes in viele verschiedene Sprachen. Dabei bedeutet dieses kleine Wort so viel mehr. Gerade im Bereich des Online Marketing ist es häufig mit einer „einfachen Übersetzung“ leider nicht getan. Wer hat nicht schonmal versucht bei der Übersetzung seiner Webseiten-Texte „mal eben schnell“ Google Translate zu nutzen und sich dann über das Ergebnis der „Übersetzung“ köstlich amüsiert?


Aber auch wenn man einen professionellen Übersetzungsdienst nutzt, kann der mir wirklich die 1. oder 2. Position bei Google garantieren? Sind die Copy Writer wirklich „up to date“ mit den ständig wechselden Google Algorythmen? Und welche Suchmaschinen ziehen eigentlich die asiatischen Zielmärkte vor? Sicherstellen, dass Ihre lokalisierte Website in einem ausländischen Markt auch wirklich bemerkt wird, kann harte Arbeit sein. Lokale Konkurrenz, sprachliche Barrieren und kulturelle Unterschiede tragen oft zum Erfolg oder Misserfolg Ihrer Website in Bezug auf die internationale Reichweite bei.


Nachfolgend sind ein paar wichtige erste Steps aufgeführt, die Ihnen den Einstieg in internationale Online Märkte erleichtern sollen


1.Lokalisierung


„Globales Denken = Lokales Handeln. Eine Gleichung, die auf dem ersten Blick Sinn macht. Aber was heißt das im Detail? Nun, um erfolgreich im umkämpften Online Markt zu bestehen müssen Sie sich zunächst einmal ein klares Bild von Ihrer lokalen Konkurrenz machen und deren digitale Marketing Strategie genauestens analysieren. Als nächsten Step sollten Sie sich ein Bild der lokalen Suchmaschinen machen? Welche Suchmaschinen werden überwiegend genutzt? Wie sind die Algorythmen aufgebaut? Welche Domain Namen werden bevorzugt?


2.Übersetzung vs. Hybride – denken Sie wie Ihre Zielgruppe!


Ob wir nach „Last Minute“ Flügen suchen oder bei Xing der effektivsten „Agentur Lounge“ beitreten – Hybride aus englischen und deutschen Begriffen gehören schon lange zu unseren alltäglichen Suchbegriffen. Und wir sind nicht die Einzigen. Die Italiener sind ganz dicht hinter uns wenn es um Hybriden aus Muttersprache und Fremdsprache geht. Deshalb raten wir Ihnen dringend dazu bei der Einbindung Ihrer „Keywords“ genau auf die lokalen Präferenzen zu achten. Vor Kurzem haben wir z.B. bei einem unserer Kunden festgestellt, daß ein „perfekt“ übersetzter Technologie Begriff nur 140 Suchanfragen pro Monat hatte, während ein alternativer „Hybridbegriff“ über 4,000.000 Suchanfragen pro Monat hatte.


3. Nutzen Sie die globalen sozialen Netzwerke „effizient“


Die Social Media Landschaft bietet uns weitaus mehr Optionen als nur Facebook und Twitter. Heutzutage sind die sozialen Medien enorm in ihrer Beliebtheit als Marketing Tools gestiegen. Allerdings werden diese auf der ganzen Welt sehr unterschiedlich eingesetzt. Beispielswese ist in China QQ.com mit Abstand das beliebteste soziale Netzwerk, während unsere guten alten Freunde Facebook und Twitter dort verboten sind.


Also, Alles in Allem kommt es bei der multilingualen Suchmaschinenoptimierung auf die „Lokalisierung“ Ihrer digitalen Kampagnen an. Durch die Erforschung der Kultur, der Sprache, die religiösen Ansichten einer Region, sowie der Trends im Internet, werden Unternehmen in der Lage sein effektive und erfolgreiche Online-Marketing-Strategien für die individuellen Zielmärkte zu entwickeln. Und der globale Erfolg Ihrer Webseite muss kein Märchen sein.


Info: www.obanmultilingual.com und www.globalmaxer.com


 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Traditionelle Business-Ansätze lassen sich so beschreiben, dass sich ein Unternehmen auf eine Dienstleistung oder ein Produkt in maximal einer Sparte spezialisiert. Damit haben Endkunden verschiedene Ansprechpartner für die Lösungen. Bei der Plattformökonomie stehen aber Kooperationen im Fokus.
Auf fruchtbaren Boden fällt künstliche Intelligenz immer dort, wo es Daten gibt, aus denen sie lernen kann. Dabei lassen sich mit der neuen Technologie detailreichere Schlussfolgerungen ziehen, als es Menschen ohne sie könnten. Warum der E-Commerce mit seiner hoher Datendichte besonders stark von KI profitieren kann, erklärt Carsten Kraus in seinem Gastbeitrag.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.