Starke Kundenauthentifizierung: Neue Lösung von G+D Mobile Security vereinfacht Banking

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Starke Kundenauthentifizierung: Neue Lösung von G+D Mobile Security vereinfacht Banking

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
G+D Mobile Security hat jetzt die neue Authentifizierungslösung Convego Tap vorgestellt. Sie bietet eine starke Kundenauthentifizierung für Banking-Anwendungen.
Starke Kundenauthentifizierung

Quelle: golubovystock/shutterstock

G+D Mobile Security hat eine völlig neuartige Lösung entwickelt, um Bankkarten mit EMV-Chips für eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) zu nutzen: Bankkunden müssen dazu lediglich ihr Smartphone mit der Bezahlkarte antippen. Die neue Lösung Convego Tap von G+D Mobile Security ist für Android-Smartphones verfügbar und macht den Weg frei für viele innovative Anwendungsfälle.

Starke Kundenauthentifizierung für Mobile Banking

Die Erstanmeldung von Benutzern in Banking-Apps ist ein potenzieller Schwachpunkt. Mit Convego Tap lässt sich die Zwei-Faktor-Authentifizierung aber einfach anwenden. Ein weiteres Anwendungsbeispiel könnte die Aktivierung neu ausgegebener Bankkarten sein – wenn ein Kunde eine neue Bankkarte erhält, kann er sie mühelos aktivieren, indem er sie einfach mit einem Smartphone berührt. Die App der Bank auf dem Gerät liest dann den auf dem EMV-Chip gespeicherten Token aus, und die Karte ist einsatzbereit. Die Lösung kann auch zur Authentifizierung von Online-Transaktionen oder als Mittel zur einfachen, aber sicheren Step-up-Authentifizierung verwendet werden.

Convego Tap erfüllt gesetzliche Vorgaben

Mit demselben Verfahren können Kunden außerdem bei Überweisungen ihre Bankkarte für die Zwei-Faktor-Authentifizierung einsetzen. Der erste Faktor kann dabei etwa die Online-Banking-PIN sein, den zweiten Faktor bildet via Convego Tap der Nachweis des Bankkunden, dass die Bankkarte in seinem Besitz ist. Die Lösung entspricht den gesetzlichen Vorgaben zur Zwei-Faktor-Authentifizierung wie etwa PSD2, unterstützt FIDO-Authentifizierung-Lösungen und lässt sich auch für die Autorisierung hochwertiger Transaktionen durch Hardware-Sicherheit nutzen.

Bankkunden bietet die neue Lösung maximalen Komfort bei gleichzeitig hoher Sicherheit. Sie müssen zur Aktivierung einer neuen Karte keinen Bankschalter mehr aufsuchen oder sie an einem Geldautomaten freischalten lassen. Beim Online-Banking ist keine zusätzliche Hardware mehr erforderlich und auch Generatoren oder Apps für TANs und Einmalkennwörter sind damit überflüssig.

Lösung vereint Nutzerfreundlichkeit und starke Kundenauthentifizierung

Bereits ausgegebene Karten müssen von den Banken für das neue Verfahren nicht modifiziert oder ausgetauscht werden. Zudem fallen für sie die Kosten für zusätzliche Hardware und SMS-Versand weg. Damit eröffnet ihnen Convego Tap den derzeit kosteneffizientesten Weg, ihren Kunden Hardware-basierte Sicherheit bei der Online-Authentifizierung zu bieten.

„Es kommt für Banken entscheidend darauf an, ihren Kunden beim Bezahlen nicht nur Sicherheit, sondern auch eine optimale Nutzerfreundlichkeit zu bieten“, sagt Jukka Yliuntinen, Head of Digital Solutions bei G+D Mobile Security. „Unsere einzigartige neue Lösung kombiniert einfache Nutzbarkeit, hohe Sicherheit und große Kosteneffizienz auf nie dagewesene Weise. Da sich bereits existierende Karten als sicheres Authentifizierungsmittel genauso wie zum kontaktlosen Zahlen nutzen lassen, profitieren davon Endnutzer wie Banken gleichermaßen.“

Lesen Sie auch: Checkout-Prozess: Diese Fehler kosten Händler richtig viel Umsatz

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im ersten Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO ist Datensicherheit nach wie vor eine große Herausforderung. Der Mensch bleibt das schwächste Glied in der IT-Sicherheitskette, das von Cyberkriminellen für Angriffe genutzt wird. Gastautor Matthias Kess von Cryptshare zeigt, welche Gefahren durch Digitalisierung, 5G-Netze und den wachsenden Stellenwert von Daten drohen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.