Startschuss für neue generische Top Level Domains rückt näher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Startschuss für neue generische Top Level Domains rückt näher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Debatten auf dem 35. Treffen der Internetverwaltungsorganisation Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) in der vergangenen Woche haben deutlich gemacht: Die neuen generischen Top Level Domains (gTLDs) rücken immer näher.

Auf dem ICANN-Treffen, das vom 21. bis 26. Juni im australischen Sydney stattfand, wurde Rod Beckstrom als neuer ICANN-Geschäftsführer in sein Amt eingeführt. Heiß;e Diskussionen unter den mehr als 1.000 Delegierten aus aller Welt entfachten das Applicant Guidebook sowie die Registrierung neuer gTLDs. Im Applicant Guidebook werden die Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren geregelt. Bisher liegt es jedoch noch nicht in der finalen Version vor. Besonders die Maß;nahmen für einen effektiven Markenschutz stellen ICANN vor eine groß;e Herausforderung.

Der Experte für Domainnamen-Management und Online-Markenschutz NetNames bereitet Organisationen und Markeninhaber auf die kommenden Veränderungen vor und hilft ihnen, den optimalen Nutzen aus den derzeitigen Entwicklungen für ihr Unternehmen zu ziehen. „Derzeit schätzen wir, dass die Registry-Antragsphase im ersten Quartal 2010 beginnen wird. Das heiß;t: Ab dann können konkret Anträge für die Gründung einer Registry für eine neue gTLD eingereicht werden“, kommentiert Bernd Beiser, Geschäftsführer von NetNames Deutschland.

„Für Markeninhaber bieten die neuen gTLDs viele Chancen, aber auch ein erhöhtes Risiko, Opfer von Onlinekriminalität zu werden. Beispielsweise kann ein Registrar, der sich .apples gesichert hat, beim Antrag angeben, diese Domain für die Interessen der Apfelbauern einzusetzen, später aber doch auch Computeranbieter registrieren. Damit würde es voraussichtlich zu einem Interessenskonflikt mit dem Unternehmen Apple kommen. Dieses kleine Beispiel macht deutlich, wie wichtig es für Markeninhaber ist, die derzeitigen Entwicklungen zu verfolgen, um frühzeitig entsprechende Maß;nahmen zu treffen.“

Info: www.netnames.com/platinum

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Seit zwei Jahren gilt nun die EU-Datenschutz-Grundverordnung, wodurch Unternehmen und Organisationen erweiterte Informationspflichten haben. Zudem müssen sie Verarbeitungsverzeichnisse für Personendaten erstellen und Datenschutz auch in Produktionsprozessen berücksichtigen. Bitkom-Präsident Achim Berg zieht eine erste Bilanz.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.