Startups aufgepasst: Ideen treffen Kapital

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Startups aufgepasst: Ideen treffen Kapital

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
geld

Gerade für innovative Start-ups ist die Suche nach geeigneten Kapitalgebern oftmals schwierig. Das netzwerk nordbayern will hier Abhilfe schaffen und bringt am 9. November 2011 in Nürnberg potenzialträchtige junge Unternehmen mit Investoren aus ganz Deutschland zusammen. Der Fokus der technology@venture, die das nordbayerische Unternehmernetzwerk mit Unterstützung der S-Refit AG, der KfW Bankengruppe sowie Rödl & Partner und in Kooperation mit der Münchner Gründerinitiative evobis ausrichtet, liegt in diesem Jahr auf den Bereichen HighTech und Software. So werden sich am 9. November von 9 bis 16 Uhr zwölf ausgewählte Start-ups ausschließlich aus diesen Bereichen den anwesenden Business Angels, Venture Capitalists und strategischen Investoren präsentieren.


Außerdem auf dem Programm der Investorenkonferenz: ein Vortrag von S-Refit-Vorstand Dr. Peter Terhart, der sich mit der Frage „Innovationsfinanzierung in Deutschland – geht uns das Geld aus?“ beschäftigt. Astrid Kricke von der KfW Bankengruppe stellt zudem die neue Matchingplattform EuroQuity vor, die deutsche sowie französische Unternehmen mit Investoren aus beiden Ländern zusammenbringen soll. Der dritte Vortrag – eine Case Study mit dem Titel „reBuy – zwischen Verkauf und Folgefinanzierung“ – wird die Geschichte des Internetshops reBuy reCommerce GmbH bei der Suche nach Kapital erzählen. Die Referenten sind Marcus Börner (reBuy reCommerce), Jörg Binnenbrücker (DuMont Venture Holding), Stefan C. Heilmann (IEG Investment Banking) und Gerhard Wacker (Rödl & Partner).


Bis 12. Oktober bewerben


Kapitalgeber, die an der Investorenkonferenz teilnehmen möchten, können sich bis zum 2. November online unter www.netzwerk-nordbayern.de oder per E-Mail an technology@netzwerk-nordbayern.de anmelden. Die Bewerbungsfrist für interessierte Start-ups, die auf Kapitalsuche sind, endet bereits am 12. Oktober. Für die präsentierenden Unternehmen ist die Veranstaltung kostenfrei.


Investorenkonferenz „technology@venture“


Zeit:                 9. November 2011, 9.00 – 16.00 Uhr


Ort:                  Rödl & Partner, Äußere Sulzbacher Straße 100, Nürnberg


Kosten:            150 Euro zzgl. USt.; kostenfrei für präsentierende Unternehmen


Anmeldung:      Unternehmenspräsentationen bis 12. Oktober 2011 (mueller@netzwerk-nordbayern.de oder 0911/ 59724-8021); Investoren bis 2. November 2011 (www.netzwerk-nordbayern.de oder technology@netzwerk-nordbayern.de)


 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wirtschaft und Wissenschaft haben großes Interesse an der Frage, wie künstliche Intelligenz die Automatisierung von Entscheidungen voranbringen kann. Daher hat der Münchner Kreis e.V. das Thema „Künstliche Intelligenz und die Automation des Entscheidens“ bei einer Fachkonferenz aufgegriffen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.