Studie: 70 Prozent der deutschen Online-Banking-Kunden verwenden Onlinebezahlverfahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das schwedische FinTech-Unternehmen Trustly hat die erste europaweite Studie „The State of Online Banking“ veröffentlicht. Ein überraschendes Ergebnis: Während das Vertrauen in Banken allgemein nicht sehr hoch ist, vertrauen die Kunden europaweit ihrer Hausbank. 

Grafik

Das schwedische FinTech-Unternehmen Trustly hat die erste europaweite Studie „The State of Online Banking“ veröffentlicht. Ein überraschendes Ergebnis: Während das Vertrauen in Banken allgemein nicht sehr hoch ist, vertrauen die Kunden europaweit ihrer Hausbank.

So sind 83 Prozent der Deutschen mit ihrer Hausbank zufrieden und ebenfalls 83 Prozent vertrauen der Hauptbank. Im europäischen Vergleich liegen die Werte beim Thema Vertrauen zwischen 79 Prozent (Schweden) und 86 Prozent (Niederlande). Insgesamt haben die Deutschen im Durchschnitt 1,55 Bankkonten und liegen damit europaweit im Mittelfeld. Die Online-Studie wurde von dem schwedischen Marktforschungsinstitut Nepa in sieben Ländern durchgeführt (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Italien, Spanien und Schweden). In jedem Land wurden über 1.000 Personen im Alter zwischen 18 und 66 Jahren befragt.

Einblick in Verbraucher-Präferenzen

Die Studie untersuchte insbesondere das Verhalten der Online-Banking-Kunden, um erstmals einen umfassenden Einblick in die Verbraucher-Präferenzen in wichtigen europäischen Ländern zu erhalten. In Deutschland zahlen 86 Prozent der Online-Banker ihre Rechnungen online und 58 Prozent überweisen online Geld auf andere Konten. 71 Prozent der Deutschen sagen, dass die Banken einen sicheren Online-Banking-Service bereitstellen. Deutschland steht hier allerdings im europaweiten Vergleich an vorletzter Stelle.

Die Befragten gaben auch Auskunft darüber, welche Zahlungsmethoden sie in den vergangenen 12 Monaten beim Online-Einkauf genutzt haben. Eine besonders weit verbreitete Methode in Deutschland ist das Onlinebezahlverfahren, das über das Onlinekonto abgewickelt wird. 70 Prozent nutzten dieses Verfahren. 58 Prozent forderten eine physische Rechnung an und 52 Prozent verwendeten ein E-Wallet-System. 42 Prozent haben ihre Kreditkarte genutzt und 25 Prozent bezahlten über eine elektronische Rechnung. Onlinebezahlverfahren sind ebenfalls weit verbreitet in Schweden (68 Prozent), Frankreich (54 Prozent) und den Niederlanden (45 Prozent).

Oscar Berglund, CEO von Trustly, sagt: „Die Studienergebnisse zeigen, dass die Verbraucher in Europa auf Onlinebezahlverfahren setzen. In Deutschland ist der Anteil sogar am höchsten. Für uns ist es wichtig, Lösungen anzubieten, die einfach, schnell und sicher sind.“

Alle Ergebnisse der Studie sind online verfügbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI – Online-Händler sind die Pioniere

Künstliche Inteligenz

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.