Studie: 92 Prozent der Online-Shopper kaufen nicht sofort beim ersten Besuch einer Website

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: 92 Prozent der Online-Shopper kaufen nicht sofort beim ersten Besuch einer Website

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Studie „Reimagining Commerce“ vom  Anbieter für das Management von Content, E-Commerce und Marketing Episerver und dem E-Mail- und Omnichannel-Marketing-Spezialisten Optivo beleuchtet das Online-Shopping-Verhalten sowie die Erwartungen der Konsumenten an die Händler. Die zentrale Erkenntnis: 92 Prozent aller Shopper bestellen nicht sofort beim erstmaligen Besuch eines Online-Shops. Vielmehr erwarten sie ein personalisiertes Einkaufserlebnis.

ecommerce_icon

Die Studie „Reimagining Commerce“ vom  Anbieter für das Management von Content, E-Commerce und Marketing Episerver und dem E-Mail- und Omnichannel-Marketing-Spezialisten Optivo beleuchtet das Online-Shopping-Verhalten sowie die Erwartungen der Konsumenten an die Händler. Die zentrale Erkenntnis: 92 Prozent aller Shopper bestellen nicht sofort beim erstmaligen Besuch eines Online-Shops. Vielmehr erwarten sie ein personalisiertes Einkaufserlebnis.

(Bildquelle: Statista)

 

Weitere Ergebnisse der Studie: 45 Prozent der Shopper, die eine Webseite zum ersten Mal besuchen, sind auf der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung; ein Viertel vergleicht Preise oder Angebotsunterschiede zwischen den verschiedenen Marken und jeder zehnte Konsument ist auf der Suche nach Filialinformationen.

Die Umfrage, an der sich mehr als 1.100 US-Konsumenten beteiligten, hebt hervor, wie wichtig relevanter und ansprechender Content für den Kaufprozess ist. Dies ist nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass Webseiten-Besuche oder App-Aufrufe meist zu keiner unmittelbaren Konversion führen. Ganze 98 Prozent der Befragten brechen ihren Kauf wegen unvollständiger oder unklarer Inhalte ab. Dieser Wert unterstreicht, die Notwendigkeit von aussagekräftigen und genauen Produktinformationen.

„Die Inhalte, die Kunden sehen, und die Erfahrungen, die sie bei der Interaktion mit einem Händler online machen, sind entscheidend für ihr Kaufverhalten“, erläutert James Norwood, Chief Marketing Officer und Executive Vice President of Strategy bei Episerver. „Auch wenn nicht jeder Konsument einen Online-Shop mit einer klaren Kaufabsicht besucht, sollten Händler immer bedenken, wie die Benutzererfahrung ihrer Webseiten – von der Navigation bis hin zum Checkout – die Kundenakquise unterstützt.“

60 Prozent der Käufe im Online-Shop oder via App erfolgen direkt auf einer entsprechenden Produktseite. Weitere 18 Prozent der Shopper sehen sich zunächst Angebote an, während 7 Prozent zuvor Rezensionen von anderen Käufern zu Rate ziehen.

Der neue Report betrachtet auch die wachsende Bedeutung des Online-Handels für die Konsumenten. Zwei Drittel aller Käufer gaben an, dass sie planen, im Jahr 2017 mehr Käufe online zu tätigen als noch im zurückliegenden Jahr. Und 91 Prozent der Käufer, die häufig online shoppen, gehen davon aus, im neuen Jahr noch mehr online zu kaufen. Dies belegt, wie zentral eine integrierte Customer Journey für nahtloses Einkaufserlebnis ist.

Konversionsstarke Maßnahmen hängen vom Content und von der Aufbereitung im Online-Shop und per App ab“, kommentiert Benjamin Walther, Chief Sales Officer bei Optivo. „Die Konsumenten erwarten Inhalte, die relevant und maßgeschneidert auf ihre persönlichen Interessen zugeschnitten sind. Erfolgreiche Unternehmen bieten deshalb ihren Kontakten hochgradig individuelle Einkaufserlebnisse in den gewünschten Kanälen.“

(jm)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit einer cloud-basierten Plattform erhalten Unternehmen die Möglichkeit, auch ohne Spezialwissen 3D-Avatare zu erstellen. Wie es funktioniert.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.