Studie: Content Marketing für 83 Prozent der deutschen Unternehmen gesetzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Content Marketing für 83 Prozent der deutschen Unternehmen gesetzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Content Marketing ist in deutschen Unternehmen angekommen. Für 83 Prozent gehört es bereits zur Marketing-Strategie. Allerdings ist die Expertise noch nicht überall gleich ausgeprägt. Intensiv betreiben 44 Prozent deutscher Unternehmen Content Marketing. Erste Ansätze davon haben 38 Prozent bereits implementiert.
Lars Hasselbach, Geschäftsführer DACH bei Ligatus.

Content Marketing ist in deutschen Unternehmen angekommen. Für 83 Prozent gehört es bereits zur Marketing-Strategie. Allerdings ist die Expertise noch nicht überall gleich ausgeprägt. Intensiv betreiben 44 Prozent deutscher Unternehmen Content Marketing. Erste Ansätze davon haben 38 Prozent bereits implementiert.

Das sind Ergebnisse der Studie „Content Marketing und Content Promotion in der DACH-Region“ von Ligatus.

Content Marketing bildet online einen Gegenpol zu Kampagnen, die ganz klar auf den Abverkauf zielen. Hauptsächlich für Branding setzen 77 Prozent der Befragten Fach- und Führungskräfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Content Marketing ein. Knapp über die Hälfte (56 Prozent) nutzt es für Kundenbindung oder Performance-Kampagnen (54 Prozent). 45 Prozent der Unternehmen dient Content Marketing als Traffic-Treiber, indem es SEO-Aktivitäten unterstützt.

Innovative Werbeformate notwendig

„Klassische Online-Werbung ist an einem kritischen Punkt angelangt“, sagt Lars Hasselbach, Geschäftsführer DACH bei Ligatus (im Bild). „Im Zuge von sinkenden Klick-Raten, Banner-Blindheit und der weiten Verbreitung von Ad-Blockern braucht es innovative Impulse, um mit innovativen Werbeformaten potentielle Kunden zu erreichen. Content Marketing stellt eine neue Möglichkeit dar, mit der Zielgruppe in Kontakt zu kommen, indem relevante Informationen bereitgestellt werden.“

Ligatus untersuchte in einer länderübergreifenden Studie Content Marketing und Content Distribution in der DACH-Region. Dafür wurden zwischen Februar und April 2016 über 100 Marketingfach- und Führungskräfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Neben dem Einsatz von Content Marketing stehen Fragen nach den Zielen, Erfolgskriterien sowie Budgets im Fokus der Studie. Ein bislang noch wenig beachteter Faktor, die Content Distribution, wurde ebenso untersucht.

Die Studie „Content Marketing und Content Promotion in der DACH-Region“ kann hier kostenlos heruntergeladen werden

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die zeitlich befristete Mehrwertsteuersenkung trat am 1. Juli in Kraft. Während die Umsetzung der Steuersenkung mit Aufwand und Kosten verbunden ist, rechnet die Mehrheit der KMUs laut einer Umfrage von Lexware nicht mit einem Umsatzwachstum.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.