Studie: DACH nutzt großes Potenzial der Customer Experience zu wenig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Customer Experience Management (CXM) zählt derzeit zu den bedeutsamsten Trends im digitalen Business. Das Erlebnis des Users positiv zu beeinflussen, ist für viele Marketing-Experten der Schlüssel zu einer höheren Conversion Rate und mehr Umsatz. 78 Prozent halten die Customer Experience darum für besonders wichtig – in der DACH-Region allerdings nur 55 Prozent.
Meet your Customers

Customer Experience Management (CXM) zählt derzeit zu den bedeutsamsten Trends im digitalen Business. Das Erlebnis des Users positiv zu beeinflussen, ist für viele Marketing-Experten der Schlüssel zu einer höheren Conversion Rate und mehr Umsatz. 78 Prozent halten die Customer Experience darum für besonders wichtig – in der DACH-Region allerdings nur 55 Prozent.

Dies hat eine weltweite Studie von Falcon.io (www.falcon.io), einer führenden integrierten SaaS-Plattform für Customer-Experience-Management, herausgefunden. Gemeinsam mit SSI wurden im Zeitraum von Mai bis Juni 2016 insgesamt 621 Marketer befragt, um zu analysieren, was exzellentes CXM ausmacht.

DACH-Region hinkt beim Thema CX hinter dem Rest der Welt her

In den USA sehen ganze 90 Prozent die Customer Experience als entscheidenden Erfolgsfaktor, in Europa sind es nur 70 Prozent. Auch wird in der DACH-Region das Potenzial bisher lediglich von gut der Hälfte als hoch eingeschätzt (55 Prozent). Kein Wunder also, dass die Marketer hierzulande weniger Geld in die Analyse der Customer Journey investieren: Im gesamteuropäischen Schnitt planen 45 Prozent der Befragten, künftig mehr Ressourcen bereitzustellen, im deutschsprachigen Raum sind es nur 20 Prozent.

Auch beim Thema Social Data hat DACH Aufholbedarf

Einig sind sich hingegen alle (100 Prozent), dass Daten aus den sozialen Netzwerken einen hohen Stellenwert für die Marketingstrategie haben – allerdings wird Social Data in der DACH-Region zu 20 Prozent weniger genutzt als im europäischen Durchschnitt. Dabei schätzen 62 Prozent derer, die soziale Daten einsetzen, dies als sinnvoll ein. Warum also hinkt DACH hinterher? Die Hauptgründe sind nicht der fehlende Glaube an die Relevanz des Customer Experience Management, sondern vielmehr die fehlende Zeit (54 Prozent) und das mangelnde Fachwissen (41 Prozent).

Herausforderungen und Probleme beim Customer Experience Management

Auf Basis ihrer Aktivitäten in den sozialen Netzwerken lassen sich die User wesentlich besser animieren (63 Prozent), wodurch eine persönliche Konversation möglich wird (51 Prozent). Um dies umzusetzen, ist es eine der vornehmlichen Herausforderungen der Marketer herauszufinden, was die eigenen Kunden umtreibt (72 Prozent) und ihr Verhalten über mehrere Touchpoints hinweg zu verstehen (55 Prozent). Probleme bereitet dabei sowohl die digitale Landschaft, die sich ständig wandelt (30 Prozent), als auch, die Kunden in Echtzeit personalisiert anzusprechen (34 Prozent).

62 Prozent setzen auf Software Tools

Um diese Probleme zu lösen, verwenden 62 Prozent der Befragten ein professionelles Management-Tool, womit sie die Customer-Experience-Aktivitäten der Kunden analysieren. Das Hauptaugenmerk liegt dabei darauf, sämtliche Datenströme der User zu bündeln, um für eine exzellente Customer Experience sorgen zu können.

Die Hauptaussagen der Studie

  • 100 Prozent der Marketing-Experten nutzen Social-Media-Daten als Teil ihrer Marketing-Kampagnen
  • Die Customer Experience ist für 90 Prozent der US-Marketer wichtig, in Europa für 70 Prozent
  • 60 Prozent der Befragten sehen Social-Media-Daten als Zukunft des Customer Experience Management
  • 62 Prozent der Marketer nutzen Tools oder Plattformen, um die CX-Aktivitäten der Kunden zu bündeln und zu analysieren
  • 78 Prozent gaben an, dass die Customer Experience für ihre Marketing-Strategie wichtig ist und heben die wachsende Bedeutung der CX hervor.

„Customer Experience Management ist die Zukunft des digitalen Business, Social Data sind der Schlüssel zum Erfolg. Ein Unternehmen wird heutzutage daran gemessen, wie gut es die CX für den Kunden gestaltet. Die Studie zeigt, dass die Branchenexperten wissen, dass sie an den emotionalen Schlüsselmomenten mit den Usern in Kontakt treten müssen, um eine Brand Loyality zu schaffen. Die sozialen Netzwerke zeigen diese Schlüsselmomente auf und geben die Chance, die Kunden zu beeindrucken. Es wird Zeit für Unternehmen, eine exzellente Customer Experience für jeden einzelnen Nutzer zu schaffen“, erklärt Ulrik Bo Larsen, CEO und Gründer von Falcon.io.

Customer Experience und Social Media Hand in Hand

„Mehr denn je sehen Marken das große Potenzial der Customer Experience in sozialen Netzwerken. Millionen Nutzerinteraktionen werden täglich auf Twitter verzeichnet. Wenn Unternehmen dem keine Aufmerksamkeit beimessen, riskieren sie, diese wertvollen Kundenbindungsmöglichkeiten zu verpassen. Durch die Nutzung von Twitter-Daten bekommen Marken Insights, wie man effektiv mit Kunden kommuniziert sowie verlässliche und langfristige Bindungen entwickelt“, sagt Courtney Lucier, Business Development, Data, Twitter.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI – Online-Händler sind die Pioniere

Künstliche Inteligenz

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.