25.04.2012 – Kategorie: IT, Marketing, eCommerce

Studie: E-Marketer müssen E-Mail Programm für mobile Endgeräte optimieren

Anlässlich der email-expo gibt Return Path aktuelle Zahlen zur E-Mail Nutzung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs bekannt. Die Auswertung der im Zeitraum Oktober 2011 bis März 2012 erhobenen Daten aus dem Campaign Insight-Softwaredienst für E-Marketer von Return Path belegt, dass immer mehr Konsumenten E-Mails auf ihren mobilen Endgeräten lesen. Setzt sich der Trend wie erwartet fort, ist zu erwarten, dass noch vor Ende des laufenden Jahres mehr E-Mails auf Smartphones und Tablet-PCs gelesen werden als über Webmail-Angebote oder E-Mail Anwendungen auf dem Desktop.


Im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres stieg die Verwendung mobiler Endgeräte zum Öffnen und Lesen von E-Mails um 80 Prozent an. Dies macht deutlich, dass E-Marketer in diesem Jahr einen wesentlichen Fokus darauf legen müssen, ihre E-Mail Kampagnen für mobile Endgeräte zu optimieren. Demgegenüber stehen deutliche Einbrüche bei der Nutzung von Webmail-Angeboten; während im gleichen Zeitraum vor einem Jahr noch annähernd die Hälfte aller Konsumenten ihre E-Mails über Webmail öffneten und lasen, ist dieser Anteil auf knapp 37 Prozent gesunken.


Bei den mobilen Endgeräten selbst beanspruchen Endgeräte von Apple 85 Prozent der mobilen E-Mail Öffnungen für sich – vermutlich beeinflusst durch die Tatsache, dass bei Apple Geräten Bilder standardmäßig angezeigt werden. Die aktuellen Daten belegen zudem eine stetige Zunahme des Anteils, den das iPad dabei einnimmt. Noch vor einem Jahr standen sich iPhone und iPad im Verhältnis 80 : 20 gegenüber. Die aktuellen Zahlen zeigen eine verhältnismäßige Verteilung von ca. 70 : 30. Insgesamt verzeichnete Return Path im Untersuchungszeitraum 61 Prozent der mobilen Öffnungen auf dem iPhone und 24 Prozent auf dem iPad. Android Endgeräte repräsentieren 14 Prozent der mobilen E-Mail-Öffnungen.


Dabei gilt wie schon in der umfassenden Studie vom Dezember belegt, dass sich die Verteilung je nach Wochentag ändert. Während E-Mails an Wochentagen noch vielfach über den E-Mail Clients am Desktop gelesen werden, bricht diese Zahl am Wochenende signifikant ein. Gleichzeitig steigt der mobile E-Mail-Konsum am Wochenende enorm an.


Diese neuesten Trends bei der E-Mail Nutzung auf mobilen Endgeräten hat Return Path in seiner aktuellen Infografik aufbereitet und mit Studien und Veröffentlichungen der Branche ergänzt. So zeigte eine Studie von eConsultancy beispielsweise, dass 48 Prozent der E-Marketer nicht sagen konnten, wie viele ihrer Abonnenten ihre E-Mails auf einem mobilen Endgerät lesen.


Für die aktuelle Erhebung hat Return Path Daten aus dem SaaS-Tool Campaign Insight ausgewertet – insbesondere im Hinblick darauf, welche Software oder Endgeräte heute primär zum Öffnen und Lesen von E-Mails verwendet werden. Die Daten stammen aus dem Zeitraum Oktober 2011 bis März 2012, wobei insgesamt mehr als eine Milliarde Datensätze ausgewertet wurden. Die Tatsache, dass auf Endgeräten von Apple Bilder standardmäßig angezeigt werden kann dazu beigetragen haben, dass diese Endgeräte im Rahmen der Studie besonders stark repräsentiert sind.


 


 


Teilen Sie die Meldung „Studie: E-Marketer müssen E-Mail Programm für mobile Endgeräte optimieren“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top