Studie: Händler können mit Online-Werbung punkten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Händler können mit Online-Werbung punkten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
werbemassnahmenweb_ecc_juni2012

Um sich im Wettbewerb zu behaupten und Umsatzpotenziale realisieren zu können, setzt ein Großteil der deutschen Online-Händler auf Werbemaßnahmen. Online-Maßnahmen überwiegen dabei Offline-Möglichkeiten wie Haushaltswerbung oder Kataloge. Zu diesen Ergebnissen kommt der ECC-Konjunkturindex des IFH Köln im Juni. Am häufigsten setzen die befragten Händler auf Suchmaschinenmarketing.


Rund 60 Prozent der Befragten investieren bereits in SEM. An zweiter und dritter Stelle liegen Preisvergleichsseiten und Newsletter. Klassische Online-Werbe-Banner werden nur von rund 20 Prozent eingesetzt. Offline wird bisher von deutlich weniger Online-Händlern geworben. 15,5 Prozent gaben an, Print-Anzeigen in ihren Werbemix zu integrieren. Reichweitenstarke TV-Werbung wird aktuell nur von 1,3 Prozent der ECC-Konjunkturindex-Teilnehmer eingesetzt. Sicherlich auch, weil hier deutlich höhere Kosten anfallen als bei alternativen Werbeformaten.


Dass Investitionen hier aber durchaus lohnenswert sein können, zeigt der Vergleich mit den Antworten der Online-Shopper: Rund 40 Prozent gaben an, dass sie bereits einmal durch TV-Werbung auf einen Online-Shop aufmerksam geworden sind. Auch Kataloge und Haushaltswerbung haben bei fast jedem Dritten bereits einmal Aufmerksamkeit erzeugen können. Online setzen die Händler bereits auf die richtigen Kanäle. 67 Prozent der Shopper sind bereits durch Preisvergleichsseiten auf einen Online-Shop aufmerksam geworden.


Online-Händler starten gut gelaunt in den Sommer


Der ECC-Konjunkturindex für die aktuelle Umsatzlage der Online-Händler steigt im Juni das erste Mal seit drei Monaten und verbessert sich deutlich von 100,3 auf 105,9 Punkte. Rund 35 Prozent der Befragten beurteilen ihre aktuelle Geschäftslage positiv oder sehr positiv. Auch der Wert für die Geschäftserwartung pendelt sich auf seinem hohen Niveau bei 132,4 Punkte ein. Lediglich 12 Prozent rechnen mit einer Verschlechterung der Geschäfte. Dass die gute Sommergeschäftsstimmung gute Chancen hat auch im Juli fortgesetzt zu werden, zeigt ein Blick auf die Online-Shopping-Ausgaben der Konsumenten. Knapp ein Drittel beurteilt seine Ausgaben als hoch und über die Hälfte der Shopper plant auch zukünftig ähnlich viel auszugeben.


Die Befragung


Um die aktuelle Situation des deutschen Online-Handels adäquat abbilden zu können, nimmt das ECC Handel in Zusammenarbeit mit den Partnern Rakuten und Trusted Shops (e-KIX), sowie Hermes (s-KIX) eine monatliche Befragung vor. Die kommende Juli-Erhebung läuft vom 20. bis 29. Juli 2012. Teilnehmen können alle Online-Händler und Online-Shopper. Beteiligen auch Sie sich an den Umfragen des ECC-Konjunkturindex – tragen Sie dazu bei, mehr Transparenz in den deutschen Online-Handel zu bringen.


Gegenstand der Befragung sind die Beurteilung der derzeitigen Lage und eine Einschätzung der Entwicklungen des Online-Handels aus Sicht der Käufer und Verkäufer während einer Zeitspanne von insgesamt zwölf Monaten. Die monatliche Befragung ist nach einer einmaligen Registrierung in maximal zwei Minuten zu beantworten. Die daraus ermittelten Konjunkturindizes werden monatlich kostenfrei veröffentlicht und sollen dazu beitragen, die zunehmende Bedeutung des elektronischen Handels hervorzuheben, branchen- und größenspezifische sowie soziodemografische Vergleichsmöglichkeiten zu gewinnen und darüber hinaus zuverlässige Kennzahlen für die strategische Planung zu liefern. Monatlich finden attraktive Verlosungen statt und den regelmäßigen Teilnehmern der Befragung wird eine Sonderauswertung kostenfrei zur Verfügung gestellt. Unter allen Online-Shoppern, die an der Umfrage teilnehmen, werden monatlich außerdem je 10 iPod Shuffle verlost. Außerdem erhalten alle Teilnehmer für Ihre Unterstützung Bonuspunkte, die Sie entweder in Bargeld eintauschen oder im Rahmen des Projekts „Meinung für Bildung“ für eine gemeinnützige Organisation spenden können. Für jeden gespendeten Euro legt das IFH Köln noch einmal 10 Cent oben drauf.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Eine neue Analyse von SEMrush zeigt Veränderungen bei der Google-Suche in der Corona-Krise auf. Demnach werden jetzt besonders häufig Begriffe wie Quarantäne oder Atemschutzmaske gesucht.
Kunden erwarten heutzutage einmalige Kundenerlebnisse – offline sowie online – die mehr als die einfache Produktvorstellung auf einer Online-Plattform bieten. Angebote sollen personalisiert und die Bedürfnisse der Kunden erfüllt werden, oft schon, bevor diese überhaupt wissen, was sie wollen. Hierfür werden neue Technologien wie künstliche Intelligenz benötigt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.