Studie hilft bei der Auswahl von Credit Management-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie hilft bei der Auswahl von Credit Management-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Effektives Credit Management erfordert geeignete Software. Eine aktuell vom Verein für Credit Management (VfCM) veröffentlichte Untersuchung des Instituts für Unternehmensdiagnose (InDiag) der Hochschule Bochum hilft Unternehmen dabei, die für sie beste Software-Lösung zu finden.

 

Die Anforderungen an das Credit Management von Unternehmen wachsen rasant. Credit Manager müssen vorhandene Risiken von Zahlungsverzögerungen oder -ausfällen bei Kunden schnell und vor allem richtig bewerten, individuell passende Strategien entwickeln und umsetzen. Angesichts unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen eine anspruchsvolle Aufgabe. Ohne die Hilfe von IT ist sie kaum noch zu bewältigen. Vor allem spezielle Software hilft dabei, Arbeitsabläufe zu optimieren, Datenfluten beherrschbar zu halten und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das entsprechende Angebot an Programmen ist jedoch unübersichtlich. Oft fällt es schwer, die am besten zum Unternehmen passende Software zu finden. Muss es der teure „Maßanzug“ sein oder sitzt vielleicht bereits die – möglicherweise leicht zugeschnittene − Lösung  von der Stange?

Im Buch werden der jeweilige Funktionsumfang sowie die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Softwarelösungen aufgezeigt. Die Autoren Prof. Dr. Bernd Weiß, Andreas Stach und Dennis Leick untermauern dies unter anderem anhand zahlreicher Fallbeispiele aus der Unternehmenspraxis unterschiedlichster Branchen. Darüber hinaus stellen sie einen idealtypischen Implementierungsprozess vor. Im Buch kommen sowohl Anwender als auch Entwickler zu Wort. Insgesamt erhalten die Leser einen fundierten Einstieg und mehr Überblick über das für das Credit Management zur Verfügung stehende Softwareangebot. Vorrangiges Ziel der Autoren war es dabei, Unternehmen konkrete Unterstützung bei der Suche der für sie besten Lösung zu geben.

Als Grundlage für die Untersuchung der Software dienten die vom VfCM entwickelten Mindestanforderungen für das Credit Management (MaCM). Sie sind in Deutschland als verbindlicher Qualitätsstandard für Credit Manage-ment allgemein anerkannt.

Das Buch „IT-Lösungen für das Credit Management“ ist im Buchhandel oder über den VfCM erhältlich. Weitere Informationen unter www.credit-manager.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kunden, die nach einer beendeten Shopping-Tour "geladen" sind, stellen für Händler normalerweise kein wünschenswertes Ergebnis dar. Das wird sich nächstes Jahr ändern – zumindest hinsichtlich der Kundenfahrzeuge. Denn ab März 2020 tritt eine Regelung in Kraft, nach der bei Neubauten und Renovierungen an Nichtwohngebäuden mit mehr als zehn Stellplätzen ein Ladepunkt für Elektrofahrzeuge zur Verfügung stehen muss.

Werbung

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.