Studie: Online Shopper kaufen am liebsten mit PC oder Laptop ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Online Shopper kaufen am liebsten mit PC oder Laptop ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

 „Warum, was und wie kaufen Sie eigentlich im Internet?“ Im zweiten Teil der von Apptus, einem schwedischen Software-Unternehmen und Anbieter von Data-Driven eCommerce. in Auftrag gegebenen Studie, steht die Art und Weise beim Online-Shopping im Mittelpunkt. Hierzu hat der Softwarehersteller 500 Shop-User  nach ihren favorisierten Geräten beim Online-Shopping gefragt. Die Studie zeigt, mit welchen Devices Online Shopper am liebsten nach Produkten suchen und diese kaufen. So wird zwar in den meisten Fällen mit dem Smartphone recherchiert, gekauft jedoch lieber am Laptop oder dem Desktop PC.

1) Die Lieblingsgeräte zum Online-Shopping                     

Während kleinere und mobile Devices wie Smartphones oder Tablets gern für die Suche nach Produkten benutzt werden, findet der endgültige Kauf jedoch lieber an stationären PCs oder Laptops statt. Besonders die Gruppe der 18- bis 30-jährigen innerhalb der Befragten benutzen signifikant häufiger ihr Handy für die Recherche (64 Prozent) als für den Kauf (44 Prozent).  Doch auch zwischen der Benutzung von Laptops und PCs gibt es einen Unterschied. Laptops werden häufiger für die Suche nach Produkten und den anschließenden Kauf gebraucht als stationäre PCs. Dabei suchen und kaufen die Kunden immer noch mehr ihre Produkte auf Laptops und PCs als auf mobilen Endgeräten.

2) Trend: Steigende Shopping-Aktivität mit Benutzung unterschiedlicher Geräte

59 Prozent der Online-Shopper gaben an, im Vergleich mit ihrer Aktivität im Vorjahr, Online-Shops nun häufiger zu besuchen. In diesem Zusammenhang hat auch der Gebrauch elektronischer Geräte zum Online-Einkauf zugenommen.  So gaben 26 Prozent der befragten Konsumenten an, im Moment mehr elektronische Produkte zum Online-Shopping zu gebrauchen als zwölf Monate zuvor. Nur 5 Prozent benutzen seitdem weniger Geräte.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Gefälschte Produkte, keine Warenlieferung trotz Vorkasse oder Fake-Shops: Fast ein Viertel der deutschen Konsumenten sind beim Onlineshopping schon einmal in krimineller Absicht betrogen worden, wie eine aktuelle Umfrage des Bitkom ergeben hat.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.