Studie: Online-Shopping-Boom zu Weihnachten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Online-Shopping-Boom zu Weihnachten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

78 Prozent der Deutschen Online-Shopper werden ihre Kaufgewohnheiten zu Weihnachten beibehalten oder steigern. Ein Viertel will stärker online Geschenke kaufen.

Laut einer aktuellen Studie der eBay Advertising Group zum Einkaufsverhalten von Online-Shoppern erwartet den Internet-Handel ein rosiges Weihnachtsgeschäft: 78 Prozent der Befragten wollen auch in der Weihnachtszeit wie gewohnt oder mehr online einkaufen. Rund ein Viertel (26 Prozent) möchte sogar noch intensiver nach Geschenken im Internet suchen als ein Jahr zuvor.

Insgesamt, so zeigt die Untersuchung im Vergleich zu einer Vorstudie vor sechs Monaten, shoppen die Deutschen auch weiterhin sehr stark online. Als wichtigste Gründe für die Wahl des Online-Shops wurden Vertrauen in das Angebot (79 Prozent), Produktvielfalt (72 Prozent) und attraktive Preise (76 Prozent) genannt.

Die europaweite Studie und Befragung von mehr als 5.000 Personen* zeigt, dass die Deutschen besonders gern in den Kategorien „Kleidung & Accessoires“ (71 Prozent), „Entertainment“ (55 Prozent) und „Unterhaltungs-Elektronik“ (50 Prozent) online einkaufen. Der Entertainmentbereich konnte dabei am stärksten zulegen – 41 Prozent der Befragten kaufen hier mehr Produkte als noch vor einem halben Jahr. Die Kategorien „Unterhaltungs-Elektronik“ (38 Prozent) sowie „Haus und Garten“ (37 Prozent) verzeichnen einen vergleichbar starken Zuwachs.

Für Werbetreibende bietet die Studie hilfreiche Erkenntnisse über die Wirkung von Online-Werbemitteln: Bei mehr als der Hälfte der befragten Online-Shopper (58 Prozent) führt Werbung auf E-Commerce-Seiten am ehesten zu einer Kaufentscheidung. Hingegen kaufen gerade mal sieben Prozent ein Produkt aufgrund einer Anzeige auf Seiten von sozialen Netzwerken und nur sechs Prozent aufgrund von Werbung auf Informations- und Unterhaltungs-Portalen. Die klassischen „Display Ads“ (24 Prozent) fließ;en dabei am ehesten in die Kaufentscheidung mit ein, gefolgt von „Gesponsorten Links“ (20 Prozent). Videoformate haben dagegen nur vier Prozent der Befragten zu einer Kaufentscheidung in den letzten sechs Monaten bewegt.

Info: http://pages.ebay.de/advertising/index.html

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erfahrung ist im Einzelhandel entscheidend, was wohl besonders für Black Friday und Cyber Monday zutrifft. Die Aktionstage mit Rabatten haben sich inzwischen zu einer festen Größe im Weihnachtsgeschäft entwickelt. Allerdings bringt die stark gestiegene Popularität nichts, wenn Händler nicht entsprechend vorbereitet sind.
Im Wettbewerb um die Verbrauchergunst löst sich die alte Grundkonstellation Offline- gegen Online-Handel auf. Denn das wachsende Onlineshopping hat zur einer Disruption im Einzelhandel geführt und setzt sich nun mit den ersten Ansätzen für Omnichannel fort. Hierzu müssen Händler ihre IT-Infrastruktur und ihr Datenmanagement modernisieren, ist Gastautor Laurence James von NetApp überzeugt.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.