Studie von Skyhigh: Unternehmen nutzen immer mehr Cloud-Dienste

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wie der neue von Skyhigh Networks herausgegebene "Cloud Adoption and Risk Report" für das zweite Quartal 2015 zeigt, nimmt die Verwendung von Cloud-Diensten bei europäischen Unternehmen stark zu. So hatten dies befragten Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als 365 zusätzliche Dienste im Einsatz.
skyhigh_cloudserviceuseaverage

Wie der neue von Skyhigh Networks herausgegebene “Cloud Adoption and Risk Report” für das zweite Quartal 2015 zeigt, nimmt die Verwendung von Cloud-Diensten bei europäischen Unternehmen stark zu. So hatten dies befragten Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als 365 zusätzliche Dienste im Einsatz.

Skyhigh Networks hat die Nutzungszahlen von 2,5 Millionen Anwendern in europäischen Firmen ausgewertet. Der Report berücksichtigt insgesamt rund 12.000 Cloud-Dienste. Interessant auch das Ergebnis, dass zehn Prozent der Cloud-Dienste am Wochenende genutzt werden, was ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für die Unternehmen mit sich bringt.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie im Überblick:

  • Europäische Unternehmen nutzen mindestens 507, im Durchschnitt sogar 987 Cloud-Dienste, was einer Steigerung von 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.
  • Cloud-Nutzung kennt keine Pause: Über 14 Prozent des Traffics finden am Wochenende statt.
  • 72 Prozent der europäischen Unternehmen haben Probleme mit kompromittierten Login-Daten, zudem bieten 8,5 Prozent der Mitarbeiter Zugangsdaten im Darknet zum Kauf an.
  • Mangelnde Sicherheitsmaßnahmen bei Cloud-Diensten: 15,4 Prozent der Cloud-Dienste verwenden eine Multi-Faktor-Authentifizierung, 9,4 Prozent verschlüsseln die gespeicherten Daten und 2,8 Prozent sind nach ISO 27001 zertifiziert.
  • 65 Prozent der Cloud Services entsprechen nicht den Datenschutzbestimmungen der EU.

Cloud Computing ermöglicht es den Firmen, ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten anzubieten. Viele Aufgaben werden deshalb außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende erledigt. Skyhigh Networks analysiert die Cloud-Nutzung für jeden Wochentag. Das Ergebnis: Auf Samstag und Sonntag entfallen 6,8 beziehungsweise 7,8 Prozent der wöchentlichen Cloud-Verwendung. IT-Verantwortliche müssen sich daher bewusst sein, dass Cloud-bezogene Sicherheitsrisiken auch
außerhalb der normalen Bürozeiten existieren.

Europäische Unternehmen nutzen im Durchschnitt 987 Cloud-Dienste

Die Studie zeigt zudem, dass die Cloud-Nutzung in Europa kontinuierlich wächst. Ein durchschnittliches europäisches Unternehmen nutzt heute 987 Cloud-Dienste, das ist 61 Prozent mehr als im selben Quartal des Vorjahres. Laut der Datenbank von Skyhigh liegt die geringste gemessene Anzahl verwendeter Dienste bei 507, in einem Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern. Laut dem “Cloud Adoption and Risk Report” hatten die Spitzenreiter mehr als 3.000 Cloud-Dienste im
Einsatz.

Nigel Hawthorn, Europa-Sprecher für Skyhigh Networks, erklärt: “Die Cloud-Nutzung in europäischen Unternehmen bricht alle Rekorde. Jeden Tag kommt ein neuer Cloud-Dienst hinzu. Es kann also nicht mehr lange dauern bis Unternehmen im Durchschnitt mehr als 1.000 unterschiedliche Services einsetzen. Obwohl Cloud Computing einen großen Beitrag zur Agilität eines Unternehmens leistet, ist das keineswegs ideal. Leider eignen sich nämlich zu wenige Cloud-Dienste zur Verwendung in Unternehmen. Der Großteil scheitert bereits an der ersten Hürde: Sie nutzen keine wirkungsvollen IT-Sicherheitsmechanismen oder entsprechen nicht den Datenschutzbestimmungen der EU.”

Nur sieben Prozent der 12.000 untersuchten Cloud-Services entsprechen den Sicherheits- und Compliance-Anforderungen für Unternehmen, die Skyhigh im CloudTrust-Programm definiert hat. Nur 15 Prozent verwenden Multi-Faktor Authentifizierung, 3 Prozent sind nach ISO 27001 zertifiziert und 9 Prozent verschlüsseln die gespeicherten Daten. Darüber hinaus haben 72 Prozent der europäischen Unternehmen Probleme mit abhanden gekommenen Anmeldedaten. Von 8,5 Prozent der Mitarbeiter wurden sogar bereits Login-Daten über das Darknet zum Verkauf angeboten.

Sichere Nutzung von Cloud-Diensten

Skyhigh Networks will künftig seine Aktivitäten in der DACH-Region verstärken und eröffnete hierfür Mitte Juni eine eigene Niederlassung in München eröffnet. Als Regional Director Deutschland, Österreich, Schweiz hat der Anbieter den Vertriebsmanager Daniel Wolf an Bord geholt, der den Aufbau und die Leitung des Büros in München übernommen hat. Skyhigh Networks hat sich auf die sichere Nutzung von Cloud-Diensten spezialisiert, von der Erkennung und Analyse der Schatten-IT, über die Identifizierung von Anomalien und der Hilfe zur Einhaltung von Compliance-Richtlinien bis zur aktiven Absicherung und Verschlüsselung sensibler Daten. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.