Studie: Wie verbraucherfreundlich ist E-Commerce in Europa?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Wie verbraucherfreundlich ist E-Commerce in Europa?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Europäische Verbraucher profitieren noch zu wenig von den Vorteilen von E-Commerce. Dies stellt eine neue ANEC-Studie nach einer Befragung von mehr als 4.000 Verbrauchern in 22 EU-Ländern fest.
eu

Europäische Verbraucher profitieren noch zu wenig von den Vorteilen von E-Commerce. Dies stellt eine neue <a href="http://www.anec.eu/attachments/ANEC-RT-2015-SERV-005.pdfANEC-Studie nach einer Befragung von mehr als 4.000 Verbrauchern in 22 EU-Ländern fest.
Die im Dezember veröffentlichte Studie “In Europa grenzüberschreitend online einkaufen – von Verbrauchererfahrungen lernen” betrachtet die Einkaufsgewohnheiten europäischer Verbraucher und identifiziert die Hauptprobleme der Verbraucher, die von Internet-Händlern im europäischen Ausland einkaufen. Die Studie wurde vom DIN-Verbraucherrat beratend betreut.

Nur weniger Konsumenten kaufen online ein

Nur 10 Prozent der europäischen Verbraucher kaufen regelmäßig, d. h. einmal im Monat oder häufiger, bei Internet-Händlern in anderen EU-Ländern ein. Im Vergleich kaufen 63 Prozent von Webseiten in ihrem Heimatland. Dies zeigt, dass trotz Förderung des grenzüberschreitenden E-Commerce durch die Europäische Kommission die Verbraucher noch zu wenig von den Vorteilen des digitalen Marktplatzes profitieren.

Das Din-normierte Bescherdemanagement

 

15 Prozent der grenzüberschreitenden Online-Einkäufer stießen dabei auf Probleme, meistens verspätete Lieferungen und nicht ankommende Bestellungen. Die Empfänger berichteten auch von Problemen bei der Auftragsvergabe, nicht transparenten Preisunterschieden, undeutlichen oder täuschenden Informationen und Händlern, die die Lieferung an die Käuferadresse verweigerten.

Rechte im grenzüberschreitenden Handel

Die Studie zeigt zudem die mangelnde Kenntnis von EU-Verbrauchern über ihre Rechte im grenzüberschreitenden Handel und ihre Unzufriedenheit mit der Behandlung von Beschwerden. Diese zwei Faktoren verhindern positive Einstellungen zum grenzüberschreitenden E-Commerce und entmutigen Verbraucher, zukünftig online einzukaufen.
Europäische und Internationale Normen können die Gesetzgebung unterstützen, indem sie Leitlinien für gute Marktpraxis festlegen.

Dies betrifft vielfältige Bereiche wie Beschwerdemanagement, postalische Dienstleistungen und Paketdienste, die Praktiken von Online-Bewertungsportalen und das Festlegen von Gütezeichen.
Internationale Normen wie DIN ISO 10002 “Qualitätsmanagement – Kundenzufriedenheit – Leitfaden für die Behandlung von Reklamationen in Organisationen” oder DIN ISO 10008 “Qualitätsmanagement – Kundenzufriedenheit – Leitfaden für den elektronischen Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Verbrauchern” unterstützen Unternehmen dabei, ihren Geschäftsverkehr kundenfreundlich zu gestalten und damit Marktbarrieren abzubauen und neue Märkte zu erschließen.

Haus der Normung (Bildquelle: DIN-Verbraucherrat)

(jm)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Über eine Million Händler, die das beliebte Shopsystem Shopify einsetzen, konnten am diesjährigen Black Friday rekordverdächtige Umsätze generieren. So lag die Umsatzsteigerung bei 75 Prozent gegenüber 2019. Deutschland erreichte Platz fünf der Länder, in denen weltweit am meisten verkauft wurde. Auch Klarna und Arvato Financial Solutions melden hohe Zuwächse bei diesem Shopping-Event.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.