Studie: Zwei Drittel der Deutschen lösen Rabatt-Gutscheine sofort ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Zwei Drittel der Deutschen lösen Rabatt-Gutscheine sofort ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
affiliprint_gutscheinbarometer_2014_nutzung_cmyk

Ob Frau oder Mann, ob jung oder alt: Die Deutschen lieben Rabatt-Gutscheine. Für neun von zehn Konsumenten (87 Prozent) stellen sie einen echten Mehrwert dar. Davon wollen die meisten sofort profitieren. So lösen zwei Drittel (62 Prozent) Gutscheine sobald wie möglich ein. Das sind fast 40 Prozent mehr als noch im letzten Jahr. Zu diesen Ergebnissen kommt das aktuelle AffiliPRINT GutscheinBarometer 2014, für das mehr als 1.000 Deutsche befragt wurden.

58 Prozent der Konsumenten geben an, dass sie Rabatt-Gutscheine aufbewahren. Jeder Fünfte ist ein Sparfuchs und recherchiert nochmal im Internet, ob er noch einen besseren Gutschein findet. Lediglich bei sechs Prozent der Deutschen wandert der Gutschein in den Papierkorb.

E-Mail-Gutscheine gewinnen an Bedeutung

Während 2013 der Print-Gutschein in der Gunst der Verbraucher an erster Stelle stand, rangiert 2014 der Gutschein per E-Mail auf Platz eins. 87 Prozent finden E-Mail-Gutscheine nützlich. Das sind sechs Prozent mehr als 2013.  Knapp dahinter auf Vorjahresniveau liegt mit 85 Prozent der gedruckte Rabatt-Gutschein in Form von Paket- oder Briefbeilagen. Platz 3 im Nutzwert-Ranking belegt der so genannte Check-out-Gutschein mit 77 Prozent. Diese Gutscheine werden dem Nutzer als Belohnung nach einem Online-Kauf auf der Bestellabschluss-Seite bereitgestellt.

Männer mögen’s digital, Frauen eher klassisch

Vor allem Männer haben eine Vorliebe für Online-Gutscheine. Knapp die Hälfte (47 Prozent) gibt an, Online-Gutscheine gegenüber den gedruckten oder mobilen Varianten zu bevorzugen. Bei den Frauen sind es nur 35 Prozent. Diese finden im Vergleich zu Männern eher an Print-Gutscheinen Gefallen. Gutscheine über mobile Endgeräte konnten die Verbraucher bislang nicht nachhaltig überzeugen. Nur vier Prozent geben an, dass sie mobile Gutscheine den anderen Arten vorziehen würden.

„Die Studienergebnisse zeigen eindrucksvoll, dass Rabatt-Gutscheine ein mächtiges Marketing- und Vertriebsinstrument sind. Die stark gestiegene Sofort-Einlösequote macht deutlich, wie groß die Impulswirkung von Gutscheinen ist. Wenn die Werbungtreibenden die Kampagnen richtig aufsetzen“, stellt Carsten Schwecke, Geschäftsführender Gesellschafter von AffiliPRINT fest. „Mit der zweiten Auflage des GutscheinBarometers haben wir neue spannende Zahlen und Analysen erhoben, die Marketing-Verantwortlichen wichtige Anhaltspunkte für die Konzeption und Planung von Gutscheinkampagnen liefern“, so Schwecke weiter. „Wer den Mindestbestellwert, die Ersparnis und den Kanal auf die verschiedenen Gutscheinnutzer-Typen abstimmt, kann hohe Conversionraten erzielen“, verspricht der Gutschein-Marketing-Experte.

Über die Studie

Das AffiliPRINT GutscheinBarometer 2014 ist die zweite Auflage der Studienreihe. AffiliPRINT führte die Studie mit Innofact durch. Der Studie liegt eine bevölkerungsrepräsentative Befragung unter 1.063 Deutschen zugrunde, die im Januar 2014 durchgeführt wurde. Die erste Auflage ist im Januar 2013 erschienen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.