Suchmaschinenmarketing an Besonderheiten des Ziellandes ausrichten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Unternehmen, die ins Ausland expandieren, müssen ihren Web-Auftritt internationalisieren. Eine 1:1-Übersetzung der ausgangssprachlichen Inhalte reicht dafür jedoch nicht aus. Besonders die Keywords für die Suchmaschinenoptimierung (SEO = search engine optimization) dürfen nicht einfach in eine Fremdsprache übertragen, sondern müssen an die Besonderheiten der Zielländer angepasst werden.
ausgangssprachliche_keywordanalyse_screenshot_aus_adwords

Unternehmen, die ins Ausland expandieren, müssen ihren Web-Auftritt internationalisieren. Eine 1:1-Übersetzung der ausgangssprachlichen Inhalte reicht dafür jedoch nicht aus. Besonders die Keywords für die Suchmaschinenoptimierung (SEO = search engine optimization) dürfen nicht einfach in eine Fremdsprache übertragen, sondern müssen an die Besonderheiten der Zielländer angepasst werden.

Nicht nur die Sprachversionen einer Website müssen farblich, sprachlich und vom Aufbau her auf ihr jeweiliges Zielpublikum zugeschnitten sein, auch das dahinterliegende Suchmaschinenmarketing. Nur so sichern sich Unternehmen ein gutes Ranking in den Suchergebnissen.

Fünf Tipps für erfolgreiches SEO in sprachlich unterschiedlichen Märkten

Wenn sich Unternehmen für die Expansion in einen neuen fremdsprachlichen Zielmarkt entschieden haben, sollten sie beim Suchmaschinenmarketing folgendes beachten:

  1. Recherchieren Sie, welche Internetsuchmaschinen in den Zielländern bevorzugt genutzt werden. In vielen Ländern werden statt Google vorwiegend andere Suchmaschinen wie z. B. Bing, Yahoo oder Yandex genutzt.
  2. Finden Sie heraus, nach welchen Kriterien die dortigen User das WorldWideWeb durchsuchen.
  3. Sichern Sie sich für Ihre Website länderspezifische Domains. Diese können sich sowohl auf Ihren Firmennamen, als auch auf Ihre Produkte und deren Namen beziehen.
  4. Lassen Sie die Inhalte Ihres Internetauftritts am besten von ausgebildeten Muttersprachlern erstellen: angepasst an die Besonderheiten des Ziellandes und Ihres Unternehmens.
  5. Legen Sie ein besonderes Augenmerk auf die Übersetzung von Keywords; lassen Sie diese nicht wörtlich übersetzen, sondern im Hinblick auf länderspezifische kulturelle und historische Eigenarten übertragen.

Autor: Ute Bayer ist Leiterin Customer Relationship Management bei Transline. Transline übersetzt Dokumentationen und Marketingtexte für technisch anspruchsvolle Produkte in allen wichtigen Sprachen. So erreichen Transline Kunden 93 Prozent der Weltbevölkerung. Transline ist auf der tekom Jahrestagung vom 10. bis 12. November 2015 im ICS der Messe Stuttgart.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Weihnachtsgeschäft 2015 haben sich die beiden Spielwaren-Riesen Lego und Playmobil im Online-Handel einen erbitterten Zweikampf geliefert. E-Commerce-Marktforscher metoda hat den Markt analysiert und benennt Umsatzhits und Stückzahlen. Im Saisongeschäft wurde über Amazon.de mit den wichtigsten Produkten der beiden Kontrahenten mehr als zwölf Millionen Euro Umsatz erzielt. Lego ist mit seinen Topsellern Umsatzkönig. Über das gesamte Angebot liegt Playmobil bei den Stückzahlen allerdings vorn. Kurz vor der Spielwarenmesse in Nürnberg hat der Münchner E-Commerce-Marktforscher metoda den Spielwarenmarkt unter die Lupe genommen. Analysiert wurde über die Monate November und Dezember 2015, wie das Duell Lego vs. Playmobil im Weihnachtsgeschäft verlaufen ist. Dazu betrachtete metoda den Abverkauf der nachfragestärksten Produkte.
Egal ob Amazon, Apple, Google oder Microsoft, jeder der großen Tech-Giganten möchte den stark umkämpften Markt der Sprachassistenten für sich beanspruchen. Die jährlich steigenden Verkaufszahlen zeigen deutlich, dass die Technologie immer relevanter für uns wird. Es wird sogar spekuliert, dass Sprachtechnologie sich zur künftigen Benutzeroberfläche entwickelt. Frank Gerwarth von reichelt elektronik zeigt die Herausforderungen der Sprachtechnologie auf.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.