T-Systems MMS ist neues Mitglied des IEB in Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

T-Systems MMS ist neues Mitglied des IEB in Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ieb_logo_gross_1-17

T-Systems Multimedia Solutions ist das jüngste Mitglied des Institute of Electronic Business (IEB) in Berlin. Die Zusammenarbeit ist für die kommenden fünf Jahre geplant. T-Systems MMS wird mit dem IEB im Bereich Open Innovation kooperieren.

Erstes gemeinsames Thema ist die „Optimierung eines ortsbezogenen mobilen Marketingdienstes mit den Methoden der Open Innovation“ im Rahmen einer Promotionsförderung.

„In den vergangenen Jahren ist im Internet etwas entstanden, was nicht mehr nur die Abbildung bereits vorher bestehender Dinge ‚im Netz’ ist, sondern zunehmend eine eigene Qualität bekommt – der Digitale Lebens- und Geschäftsraum. Deshalb ist es für uns besonders wichtig, engen Kontakt zur Wissenschaft zu halten, um gerade auch in diesem Bereich immer auf dem neuesten Stand zu sein und deshalb freuen wir uns auf eine für alle Seiten fruchtbare Zusammenarbeit mit dem IEB“, sagt Geschäftsführer Peter Klingenburg von T-Systems Multimedia Solutions.

„Wir erhoffen uns von unserem neuen Mitglied nicht nur eine enge Zusammenarbeit auf Projektebene, sondern auch Insights in die Geschäftswelt und Visionen von einem der Marktführer in dieser Branche. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit und bin gespannt auf die ersten Ergebnisse“, erklärt Prof. Wolfgang Hünnekens, einer der beiden IEB-Direktoren.

Das Institute of Electronic Business e.V. leistet Institut der Universität der Künste Berlin und in enger Kooperation mit der Universität St. Gallen seit mehr als 12 Jahren den Transfer von neuesten Erkenntnissen aus der Forschung zur Wirtschaft. Gestalterische Aspekte an der Nutzerschnittstelle spielen dabei in der digitalen Kommunikation eine genauso wichtige Rolle wie betriebswirtschaftliche und technische Aspekte. Als Non-Profit-Verein richtet das IEB die Forschungsarbeit an den Bedürfnissen seiner Mitglieder aus.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erfahren Sie im Webinar der EPG am 10. September, wie Sie mit einer intelligent vernetzten Lagerführung Kosten senken und gleichzeitig Ihre Logistik-Performance steigern.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.