Terminhinweis: Am 16. Januar 2015 ist die nächste bits&pretzls

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bits6_pretzels_n

In München gibt es jetzt nicht nur Laptop & Lederhosen, sondern auch die Bits& Pretzels. Ob Gründer, Gründungsinteressierte, Investoren oder Inkubatoren – hier sind alle willkommen! Die Teilnehmer erwarten eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, unterhaltsame Gründer-Anekdoten und Vorträge sowie Pitches aufstrebender Start-ups. Und nicht zu vergessen: Ein original Münchner Weißwurst-Frühstück!

Das Motto lautet: Zeit ist Gold! Das wissen Gründer besser denn je. Konferenzen über mehrere Tage mit viel zu langen Pausen gibt es schon genug. Deshalb ist es den Veranstaltern wichtig, in möglichst kurzer Zeit einen maximalen Wissenstransfer zu ermöglichen. Von 7.30 Uhr bis 14 Uhr gibt es Programm pur.

Auf der letzten bits&pretzls im September versammelten sich immerhin rund 1.400 Gründer. Auf zehn Panels wurden die neuesten Ideen vorgestellt. Investoren, Gründer, Studenten, Politiker und Journalisten vernetzten sich bei Weißwurst und Bier. Bei einer Podiumsdiskussion betonte Dr. Wieland Holfelder, Engineering Director & Site Lead Google Germany, einen Leitspruch von Google-CEO Larry Page an seine Mitarbeiter: Werdet nicht 10 Prozent besser, werdet 10 Mal besser!

Organisiert wird die Veranstaltung von OnPage.org-Geschäftsführer Andreas Bruckschlögl und Aboalarm-Gründer Bernd Storm van’s Gravesande.

Interessiert? Na, dann los zur Anmeldung!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.