Augmented Reality (AR)

Unter Augmented Reality (AR), zu deutsch „erweiterte Realität“, versteht man die Überlagerung der realen Welt durch computergestützte virtuelle Momente in Echtzeit, die alle Sinne ansprechen können, meist aber eine visuelle Erweiterung der Wahrnehmung schaffen. Dabei wird ein von einer Kamera erzeugtes Abbild der realen Welt mit Zusatzinformationen in Form von Texten, Grafiken, Bildern, Animationen oder Videos überblendet. Damit sollen alltägliche, aber auch spezifische Handlungen  (beispielsweise in der industriellen Produktion) besser verstanden, optimiert und zeitsparend ausgeführt werden können.
Die Geschichte der Augmented Reality (AR)
Die Geschichte der Augmented Reality begann 1968, als Ivan Sutherland eine Datenbrille entwickelte (damals noch an einen schrankgroßen Computer angeschlossen), mit der dem Nutzer einfache Muster vors Auge gelegt wurden.Ein frühes Beispiel für die Anwendung von AR ist das Helmvisier von Kampfpiloten, das Informationen einblendet, während der Pilot auf seine Umgebung blickt.

Oder eine in den 90er Jahren für die Firma Boeing entwickelte Brille, die Technikern wichtige Informationen vermittelt.Heute kommt die AR-Technik in den verschiedensten Bereichen zur Anwendung, ob im Fernsehen (wenn etwa bei Fußballspielen zusätzliche Informationen über Laufwege, Schussweite oder Abseitspositionen das reale Bild überlagern und damit Abläufe verdeutlichen), als digitaler Touristenführer (mit historischen Informationen zu einem Gebäude oder Kunstwerk), in Spielen (das mittlerweile 100 Millionen Mal heruntergeladene Pokémon Go ist eines der jüngsten und bekanntesten), aber auch in der industriellen Produktion, wo Augmented Reality über Projektoren etwa Schablonen ersetzen oder Werker in der Montage durch die Einblendung von Baugruppenplänen und sonstigen Informationen unterstützt.
Unterschied Augmented Reality zu VR
Zudem werden Systeme aufbauend auf handelsüblichen VR-Brillensystemen erprobt (Stand Mitte 2016). Während die Augmented Reality also die Realität mit virtuellen Informationen erweitert, schafft die Virtual Reality computergeneriert eine eigene, von der Wirklichkeit abgeschlossene Welt, wenn auch häufig an diese Wirklichkeit angelehnt.

Konkurrenz belebt das Geschäft, heißt es oft salopp. Was den Kunden freut, stellt den Onlinehandel vor neue Herausforderungen, die in Zukunft bewältigt werden müssen. Welche das sind und wie sich der E-Commerce künftig verändern wird, erläutert Daniel Schmid, CPO von Cosmo Consult, im Gespräch mit Christiane Manow-Le Ruyet, Chefredakteurin des e-commerce magazins.
Die beiden in Deutschland ansässigen Plattformen DemoUp und Cliplister, die für Hersteller und Händler das Erstellen, Verwalten und Ausspielen unterschiedlicher Content-Formate verantworten, schließen sich zusammen. Unter dem Doppelnamen DemoUp Cliplister bündeln beide Unternehmen ihre internationalen Kundenportfolien sowie das technologische Setup zur europaweit führenden Plattform im Bereich Product Experience Management.
Der Chat mit virtuellen Agenten wird auch in Zukunft eine zunehmend bedeutendere Rolle einnehmen. Andreas J. Weick, Director Intelligent Process Automation bei GCI, erklärt unserer Chefredakteurin Christiane Manow-Le Ruyet im Interview, was genau unter Conversational AI zu verstehen ist. Außerdem verrät er, wie das Tool in der Customer Journey eingesetzt werden kann.
Beim Thema KI und AR denken wir an Roboter, selbstfahrende Autos oder virtuelle Welten, die mit einer VR-Brille erschaffen werden. Doch was abstrakt klingt, eröffnet dem Onlinehandel in Wirklichkeit viele Möglichkeiten – und ist sogar schon bei zahlreichen Händlern im Einsatz. Wie genau sieht das aus?
Über das Sterben der Innenstädte, das Verschwinden vieler Fachgeschäfte und den langsamen Tod des stationären Handels konnte man zuletzt viel lesen. Wie aber lässt sich dieser Trend stoppen? Und wie kann der stationäre Handel mit den Vorteilen des Online-Shoppings gestärkt werden? Der Lösungsansatz Multichannel allein reicht aber nicht aus.

Top Jobs

Marketing Manager / Multichannel (w/m/d)
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: retouren

Zeit für eine nachhaltige Wende

Mehr erfahren