Digitale Infrastruktur | Breitband | Glasfaser

Die digitale Infrastruktur ist der Teil der Telekommunikations-Infrastruktur eines Landes, der digitale Dienste und netzbasierte Geschäftsmodelle ermöglicht. Sie ist Grundlage für die Digitale Transformation und Digitalisierung. Eine leistungsfähige digitale Infrastruktur braucht eine Grundversorgung wie Zugang zu Breitband oder Glasfaser.

Wie verteilen sich Blockchain-orientierte Geschäftsmodelle in Deutschland? Das wollte LSP Digital wissen. Statista hat die Ergebnisse der Untersuchung in einer Grafik visualisiert.  

Ein schnelles Internet ist die Voraussetzung dafür, dass die Digitalisierung der Unternehmen vorankommt und Deutschland weiterhin auf einen starken Wirtschaftsmotor setzen kann. Hier gibt es noch viel zu tun. Wie weit der Breitbandausbau in den verschiedenen Bundesländern fortgeschritten ist, zeigt eine Grafik.

Anhand zahlreicher Beispiele will Siemens auf der Hannover Messe 2018 zeigen, wie Anwender und Verbraucher mit der Implementierung von Digital-Enterprise-Lösungen das Potenzial von Industrie 4.0 nutzen können. Der Fokus liegt dabei auf der branchenspezifischen Umsetzung der Digital-Enterprise-Lösungen über den gesamten Lebenszyklus. 

Die Digitalisierung ist nun auch in den Wahlprogrammen der Parteien angekommen. Das zeigt die Analyse der Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, Bündnis '90/Die Grünen, Die Linke, FDP und der AfD durch den Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi). Dabei lag der Fokus des BITMi auf den Plänen der Parteien, die vor allem dem Mittelstand eine erfolgreiche Digitalisierung ermöglichen sollen.

Im hypervernetzten Zeitalter möchten Verbraucher an jedem Ort und zu jeder Zeit eine Internetverbindung in Anspruch nehmen können. In der Interaktion mit dem Kunden ermöglicht die Bereitstellung von kostenlosem und schnellem WLAN die Konnektivität, die er sich wünscht – die Folge: er bleibt länger und ist konsumfreudiger. Einzelhändler können zudem ein personalisiertes Einkaufserlebnis im Laden bieten und somit die Kundenbindung steigern.

Laut der jüngsten Ausgabe des Ericsson Mobility Reports werden bis 2022 nahezu 2,6 Milliarden Neukunden mobile Breitbandnetze nutzen. Darüber hinaus prognostiziert der Bericht eine weiterhin steigende Nutzung des Mobilfunkstandards der vierten Generation, Long Term Evolution (LTE). Bis 2018 wird der überwiegende Teil der Kunden diesen Standard nutzen. Allein zwischen dem Ende des ersten Quartals 2016 und dem gleichen Zeitpunkt 2017 nahm der gesamte mobile Datenverkehr um 70 Prozent zu.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: social commerce

Die Chance

Mehr erfahren