Handel | Omnichannel | Stationärer Handel

Der Online-Handel wächst stetig, und zwar auf Kosten des stationären Handels, der gegen riesige Internet-Giganten wie Amazon keine Zukunft mehr zu haben scheint.

Omnichannel ist ein dabei ein kanalübergreifendes Geschäftsmodell für Unternehmen, das es dem Kunden ermöglicht, über mehrere Kanäle gleichzeitig in ständigem Kontakt mit diesem sein zu können.

Die Holdinggesellschaft Zorro Bidco S.à r.l., die durch von Hellman & Friedman beratene Fonds kontrolliert wird, hat jetzt ein Übernahmeangebot für ausstehende Aktien der zooplus AG veröffentlicht. Dies ermöglicht zooplus weitere Investitionen in einem von intensivem Wettbewerb geprägten Marktumfeld.
„Start with the Customer and work backwards” gilt als Erfolgsrezept von Apple, mit einer starken Pressemitteilung anzufangen als Lackmus-Test jeglicher Produktidee bei Amazon. Beide Ansätze stellen das Kundenerlebnis in den Mittelpunkt. Warum fällt es den deutschen Kommunen so schwer, Innenstädte genauso zu modernisieren? Wie kann Handel nicht gegen, sondern mit E-Commerce als Teil einer lebendigen Innenstadt gedacht werden?
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. und der Handelsverband Deutschland (HDE) haben in einer Stellungnahme erklärt, wie Innenstädte als Orte der Begegnung und Wirtschaftsfaktor attraktiver werden. Stationärer Handel soll von einem Maßnahmenpaket profitieren, das steuerliche Entlastungen für Investitionen, gezielte Förderungen und digitale Infrastruktur enthält.
Wenn‘s brummt, haben Onlinehändler einen ganz speziellen Finanzbedarf, den eine klassische Bank kaum decken kann, so Aifinyo. Mit Finetrading unterstützt der Smart-Finance-Anbieter dynamische E-Commerce-Unternehmen beim kurzfristigen Wareneinkauf. Und sieht sich doch als Helfer, der vieles kann – ganz wie das berühmte Multi-Tool aus dem Küchenregal. Aifinyo-Vorstand, Matthias Bommer, im Gespräch mit Chefredakteurin, Christiane Manow-Le Ruyet.
Das Wachstum des Onlinehandels stellt die Logistik vor Herausforderungen. Neben der Bewältigung zunehmender Paketvolumina, hoher Verkehrsdichte und Umweltauflagen nimmt die Notwendigkeit zur Entwicklung innovativer Immobilien-Lösungen für die City-Logistik zu. Mit den Businessparks nach dem Konzept „City Dock“ zeigt Panattoni einen Lösungsweg auf.
Der anhaltende Boom des E-Commerce sorgt bei Logistikdienstleistern für übervolle Auftragsbücher. Doch es fehlt nicht nur an Platz in den Regalen, sondern vor allem an geeigneten Logistikimmobilien und Baugrundstücken. Dabei erfordern die stetig steigenden Warensortimente und -volumina neue Immobilienstrategien. Wie passt das zusammen?

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren