Infrastructure as a Service (IaaS)

ein Modell, das anstelle des Kaufs von Rechnerinfrastruktur die Miete dieser Rechnerstruktur on Demand vorsieht. Vorteile sind unter anderem die niedrigeren Kosten, das Abfangen von Belastungsspitzen und die problemlos zu steigernde Leistungsinanspruchnahme.

NetApp hat jetzt die Enterprise-Storage-Lösung Memory Accelerated Data (MAX Data) 1.3 angekündigt, die Prozessoren des Typs Intel Optane DC Persistent Memory unterstützt. Durch diese Kombination können Unternehmen effektiver mit ihren internen Daten arbeiten und ihren Kunden somit einen Wettbewerbsvorteil bieten.

Häufig behindern Altsysteme die erfolgreiche Umsetzung der digitalen Transformation. Bei der IT-Modernisierung verfolgt die Mehrheit der Unternehmen den Lift-&-Shift-Ansatz in die Cloud. Allerdings verhindern dezentrale ERP- und CRM-Landschaften die Automatisierung und Einführung datenbasierter Geschäftsmodelle. Hybrid Cloud spielt derzeit noch eine untergeordnete Rolle, da zunächst Cloud-Strukturen aufgebaut werden müssen.

In der modernen Beschaffung agieren Einkäufer als exzellente Kostenmanager mit steigendem Wertbeitrag für Unternehmen in internationalen Business-Netzwerken. Laut einer Studie beschäftigen sich 38 Prozent der Einkaufsleiter beständig mit unternehmensstrategischen Aufgaben. 55 Prozent gehen sogar davon aus, dass dieser Anteil weiter steigen wird. Einkaufsabteilungen werden dabei verstärkt sowohl in Investitions- und Kundenprojekte als auch Unternehmensentscheidungen oder Produktentwicklungen eingebunden und müssen das Beschaffungsmanagement operativ und strategisch entsprechend effizient gestalten. Gerhardi, ein mittelständischer Entwickler und Produzent für Kunststoffteile für die Automobilindustrie, reagierte zur richtigen Zeit auf die neuen Herausforderungen im Einkauf und stellte sichmit der ganzheitlichen Beschaffungslösung TradeCore zukunftsorientiert auf.
Seit einigen Monaten können die Leser des Springer-VDI-Verlags ausgewählte Fachzeitschriften auch in digitalen Formaten abonnieren. In einem gemeinsamen Projekt mit dem E-Business-Spezialisten ARITHNEA setzte der Verlag die Digitalisierung der Titel erfolgreich um. Zu den größten Herausforderungen zählte dabei die Anbindung der neuen Digitalisierungsplattform an das zeitgleich implementierte neue Redaktionssystem des Verlags.
Während die Online-Revolution bereits jeden Bereich unseres Alltagslebens durchdringt, hat sich das Internet der Dinge (Internet of Things - IoT) von einem Branchenschlagwort zu einem sehr realen Phänomen entwickelt, das Auswirkungen auf jeden einzelnen von uns hat. Dies spiegelt sich in den Prognosen von Gartner wider - das Unternehmen geht davon aus, dass bis 2020 global 25 Milliarden vernetzte Dinge im Einsatz sein werden.
Soll der elektronische Handel eine nachhaltig erfolgreiche Perspektive erhalten und im Einklang mit den weiteren Vertriebskanälen stehen, darf die E-Commerce-Lösung kein Inseldasein führen. Notwendig ist vielmehr ihre Verzahnung mit den unterschiedlichen Backend-Systemen, die beispielsweise für die Warenwirtschaft, das Produktinformationsmanagement, die Lieferantenanbindung, Marketing und Logistik zuständig sind. Mit dieser technischen Integration wird eine Verknüpfung aller relevanten Prozesse entlang der Wertschöpfungskette erreicht. Außerdem lassen sich erst dann eine Rundumsicht auf die gesamten Kundendaten vornehmen und kanalübergreifende Analysen des Kundenverhaltens durchführen.
Das Datenwachstum stellt Unternehmen vor große Herausforderungen, dabei wurden 90 Prozent der Unternehmensdaten weltweit in den letzten zwei Jahren erzeugt. Als Lösung gilt die Auslagerung von Workloads. Derzeit nutzen mehr als 60 Prozent aller Unternehmen die Cloud für die Durchführung IT-bezogener Prozesse, bis 2017 sollen 73 Prozent der Daten auf zentralen Cloud-Plattformen liegen.
TeleTrusT begrüßt das Inkrafttreten des "Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme" (IT-Sicherheitsgesetz; ITSiG) als legislativen Schritt zur Verbesserung der IT-Sicherheitslage in Deutschland. Die Wirkung des Gesetzes hängt wesentlich von der Ausgestaltung der geplanten Rechtsverordnung ab, die unter anderem bestimmen wird, welche Sektoren als Kritische Infrastrukturen (KRITIS) gelten.
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fight Club Logistik

KI in der Logistik

Mehr erfahren
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.