Mobile Commerce

Mobile Commerce ist der elektronische Handel und ein Geschäftsverkehr, der über mobile Netzwerke und mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet abgewickelt wird. Er gilt als eine Spezialform des Electronic Commerce.
Der Gesamtwerbemarkt verzeichnet ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber Vorjahr und die Automobil-Branche ist dabei die werbestärkste Branche. Aber auch Kinowerbung wächst deutlich zweistellig. Die von Nielsen erhobenen Bruttowerbedaten geben dabei den Werbedruck wieder, den die Werbetreibenden für ihre Produkte und Services beim Konsumenten entfachen.
34 Millionen Menschen nutzen mittlerweile mobiles Internet, laut AGOF die Hälfte aller Menschen über 14 Jahre. Im Schnitt sind die User zwischen 20 und 49 Jahre alt, gebildet und verfügen über ein überdurchschnittlich hohes Einkommen. „Hier steckt der Umsatz für schlüssige Online-Konzepte, und die beste Argumentation für konvergente Geschäftsmodelle. Mit eigenen Shopping-Terminals können Händler den E-Shops physisch in den POS eingliedern“, erläutert Eric Jankowfsky, Gründer und Geschäftsführer der Freiburger Jankowfsky AG.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.