Webdesign / -entwicklung

Webentwicklung oder Web Engineering ist die Entwicklung von Software für Anwendungen und Services im Web oder weiterer anspruchsvoller Internetseiten wie Web-Shops, Web-Portale. Unter Webentwicklung versteht man auch die Weiterentwicklung und das Updating von bestehenden Internetauftritten. Unter Webdesign versteht man die Gestaltung und den Aufbau von Internetseiten; es ist eine Kombination aus Grafik, Design, Interaktivität, Ton und Bewegtbild.

Die E-Commerce-Website sollte nicht nur funktional sein, sie muss auch ein nahtloses Erlebnis schaffen, das Kundenbindung und Markenaffinität fördert. In einer Welt, in der Online-Dienste zunehmend dominieren, ist es wichtig, dass Händler E-Commerce-Angebote entwickeln, die sich optimal in das Nutzungsverhalten der Kunden einfügen.
Die E-Commerce-Branche in Deutschland wächst seit Jahren. In der Vielfalt der Online-Shops dominieren vor allem diejenigen Anbieter, die durch eine hohe Servicequalität überzeugen können. Eine immer wichtigere Rolle spielen dabei Messenger-Apps wie WhatsApp, iMessage und Co.: Sie sind im Kundenservice datenschutzkonform einsetzbar und ermöglichen die persönliche Kommunikation.

In letzter Zeit haben wir ein Browser-Plugin vermisst, das bei uns in der Agentur sehr beliebt war. Es hieß sitemetrics und hat wichtige Metriken beim Surfen auf Webseiten sichtbar gemacht. Diese Erweiterung ist leider schon eine Weile nicht mehr über den Chrome Web Store verfügbar. Daher haben wir jetzt mit eology site metrics ein ähnliches Werkzeug mit SEO-Funktionen entwickelt.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Ist denn schon Weihnachten?

Höchste Zeit für die Planung

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.