Tickets für die K5 Future Retail Conference zu gewinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tickets für die K5 Future Retail Conference zu gewinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Digitalisierung des Handels schreitet unaufhörlich voran – schnell und erbarmungslos. Auch wer sich und sein Unternehmen darauf eingestellt hat, muss permament nach Optimierungen suchen. Stillstand ist Rückschritt.

k5_2017_1

Die Digitalisierung des Handels schreitet unaufhörlich voran – schnell und erbarmungslos. Auch wer sich und sein Unternehmen darauf eingestellt hat, muss permament nach Optimierungen suchen. Stillstand ist Rückschritt.

Die K5 als Leitkonferenz für den Handel der Zukunft hat es sich zum siebten Mal in Folge zur Aufgabe gemacht, Händlern und Marken eine Menge Insights zur Verfügung zu stellen, die sie bei der Bewältigung dieser Herausforderung unterstützen.

Ingenious Technologies, Anbieter von Marketingtechnologie für E-Commerce wird in diesem Jahr zum ersten Mal dabei sein und verlost als Einstand zusammen mit dem e-commerce Magazin zwei Eintrittskarten für die hochkarätige Veranstaltung am 22. und 23. Juni in Berlin.

Der Handel steht vor großen Herausforderungen. Glaubt man den visionären Branchenkennern des E-Commerce, wird die Zukunft des Handels von Plattformen beherrscht. Jochen Krisch, der sich seit vielen Jahren kompetent mit der Entwicklung der Branche auseinandersetzt, ist sich zudem sicher, dass sich E-Commerce zum Enterprise Commerce entwickeln wird. In diesem Stadium werden dann für eine ganzheitliche digitale Strategie systemübergreifende Lösungen für alle Unternehmensprozesse eingesetzt.

Doch bis dahin ist es für große Teile der Branche noch ein weiter Weg.

Wie unterschiedlich sich Unternehmen auf die zunehmende Relevanz von Plattformen einstellt zeigt ein Blick hinter die Kulissen der Großen. Dabei verfolgen Amazon, Otto und Zalando – um nur einige der Top-Player zu nennen – individuelle Wege. Doch eins steht fest: Digitalisierung ist nicht zum Nulltarif zu haben. Doch wer es richtig macht, kann die im Handel knappen Margen vergrössern und sich damit den notwendigen Spielraum verschaffen um zu wachsen. Durch das Beschreiten neuer Wege, die Nutzung frischer Ideen und den Einsatz moderner Technologien sind in der Vergangenheit sowohl erweiterte wie auch neue lukrative Geschäftsmodelle entstanden.

Am Ende sind die Innovationstreiber und Querdenker dort zu finden, wo Altbewährtes in Frage gestellt wird. Muss Marketing immer so gemacht werden, weil es immer so gemacht wurde? Können Marketingentscheidungen auf Basis einer soliden und verlässlichen Erkenntnislage optimiert werden? Heute stehen unzählige Daten zur Verfügung.

Aber gehören sie auch den Händlern oder den Marken, die sie generiert haben oder werden sie nur in reduziertem und in intransparentem Maße an diese weitergegeben? Online und offline generierte Daten von Interessenten und Kunden gehören in die Hand des Werbetreibenden. Denn sie sind das Kapital für das Geschäft von Marken und Händlern.

Es gilt diese Daten auf einer Plattform datenschutzkonform und kanalübergreifend zu aggregieren, mit in- und externen Systemen zu verbinden und zu analysieren. Genau dort verbirgt sich eines der hohen Optimierungspotentiale für den Handel der Zukunft. Denn wer diese Erkenntnisse in einem ersten Schritt für bessere und unabhängige Budgetallokation nutzt, befindet sich auf dem besten Weg in Richtung höhere Marge.

 

Ingenious Technologies und das e-commerce Magazin verlosen exklusiv 2 All-Inclusive-Tickets für die K5 am 22. und 23. Juni in Berlin im Wert von je EUR 599. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Amazon hat jetzt den Climate Pledge Fund mit einem Startkapital von zwei Milliarden US-Dollar ausgestattet. Das Investitionsprogramm soll in Unternehmen investieren, die Produkte, Dienstleistungen und Technologien zum Schutz der Erde entwickeln.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.