11.12.2012 – Kategorie: Management

Tipps für den sicheren Weihnachtsversand

In der Vorweihnachtszeit verschicken die Deutschen so viele Pakete wie in keinem anderen Monat des Jahres. GLS Germany gibt Tipps, wie die Weihnachtspakete auch in dieser Hochphase pünktlich unterm Tannenbaum  landen – vor allem, wenn die Versender bestimmte Hinweise berücksichtigen und ihr Paket spätestens bis zum 19. Dezember auf die Reise schicken.


In der Regel benötigen Paketdienstleister Stunden, um ein Paket deutschlandweit zuzustellen sowie 24 bis 96 Stunden für die Beförderung innerhalb Europas. Doch gerade in der Vorweihnachtszeit können Schnee, Glätte und Stau auf den Straßen die Zustellung verzögern. Auch Privatempfänger, die noch letzte Einkäufe fürs Fest tätigen und nicht vom Zustellfahrer zu Hause angetroffen werden, warten teilweise ein wenig länger auf ihr Paket.


„Wir wissen, wie wichtig es ist, dass die Geschenke pünktlich zur Bescherung ankommen und sind auf die Spitzen in der Vorweihnachtszeit gut vorbereitet“, sagt Klaus Conrad, Managing Director der GLS Germany. „Zusätzlich empfehlen wir aber allen Versendern, ihre Weihnachtsgeschenke rechtzeitig aufzugeben. Pakete mit Zielen innerhalb Deutschlands sollten bis zum 19. Dezember beim Diensteleister sein. Wer Freunden und Bekannten im Ausland eine Weihnachtsüberraschung machen möchte, schickt sein Paket am besten noch ein wenig früher auf die Reise – bis zum 14. Dezember.“


Auf die Verpackung kommt es an


Damit die Pakete pünktlich und sicher bei den Beschenkten ankommen, sollten Versender einige Tipps berücksichtigen:


– Grundsätzlich gilt für das sichere Verpacken: Schwere Gegenstände liegen am besten auf dem Paketboden, Leichtes darüber.


– Auf der größten Oberfläche des stabilen Pakets wird der Adressaufkleber angebracht. Erleichtern Sie den Paketzustellern die Arbeit und achten Sie auf eine korrekte und vollständige Adresse, die gut lesbar ist.


– Fallen die Geschenke in diesem Jahr größer aus, wiegen Sie die Pakete vor dem Versand. Obwohl sich der Versandpreis bei GLS nicht nach Gewicht, sondern nach der Größe berechnet, darf ein Paket nicht schwerer als 40 Kilogramm sein.


– Auch wenn es hübsch aussieht: Verzichten Sie auf üppige Verzierungen, Schleifen oder Folien außen am Paket. Zu leicht kann sich die Dekoration in den Transportbändern verfangen und die Verpackung zerreißen.


– Im Paket sollten alle Hohlräume mit Styropor oder Luftpolsterfolie ausgefüllt sein, um das Geschenk bestmöglich zu schützen.


Teilen Sie die Meldung „Tipps für den sicheren Weihnachtsversand“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Logistik & Fulfillment

Scroll to Top