tools 2015: Mehr Besucher und viel Echo im Netz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Deutlich mehr Fachbesucher und Konferenzteilnehmer als im vergangenen Jahr sowie ein vielstimmiges Echo im Netz – die Bilanz der am 17. Juni beendeten tools 2015 kann sich offline wie online sehen lassen. Zwei Tage lang stand auf dem Berliner Messegelände die Business-Perspektive des webbasierten Arbeitens im Mittelpunkt.
tools_2014_konferenz_bild1

Deutlich mehr Fachbesucher und Konferenzteilnehmer als im vergangenen Jahr sowie ein vielstimmiges Echo im Netz – die Bilanz der am 17. Juni beendeten tools 2015 kann sich offline wie online sehen lassen. Zwei Tage lang stand auf dem Berliner Messegelände die Business-Perspektive des webbasierten Arbeitens im Mittelpunkt. Dazu gab es Keynotes, hochkarätig besetzte Panels, Erfolgsstories der Digitalen Transformation in Unternehmen sowie zahlreiche Workshops zum Testen neuer Tools.

Zu den 75 Lösungsanbietern aus sechs Ländern gehörten neben namhaften Unternehmen wie SAP, Salesforce und Sugar CRM auch Start-ups, die mit der “Rising Star Area” eine eigene Plattform hatten. Dort konnten sie sich zum Beispiel in Elevator Pitches potentiellen Kunden vorstellen. FastBill und Crowd Guru waren dabei am erfolgreichsten.

Die Highlights bei den Besuchern

Highlights und Zuschauermagneten aus dem Konferenzprogramm waren unter anderem die Eröffnungs-Keynote von Nick Sohnemann, der einen Blick in die digitale Zukunft warf, der Vortrag von Geschäftsführer Robert Dahl zur Digitalisierung seines Traditionsunternehmens Karls Erdbeer-Hof sowie die Präsentation der Europa-Chefin von Evernote, Cristina Riesen, zur Zukunft des Arbeitens.

Katja Gross, Projektleiterin der tools bei der Messe Berlin, kommentierte: “Über das außerordentlich positive Feedback der Aussteller, Konferenzteilnehmer und Fachbesucher freuen wir uns natürlich sehr. Die tools 2015 hat ein deutliches Signal gegeben, dass die Digitale Transformation etwas Greifbares und Erlebbares ist. Webbasiertes Arbeiten hat eine große Zukunft. Der Markt ist in Bewegung und wächst. Das ist auch für die tools Herausforderung und Chance zugleich.” Auf der zum zweiten Mal von der Messe Berlin GmbH ausgerichteten tools informierten sich 1.250 Fachbesucher über Anwendungen aus den Bereichen HR & Collaboration, Finance & Controlling, Marketing & Sales, Operations & Supply Chain und IT & Tech.

Wie gut die tools zum Innovationsstandort Berlin passt, betonte Guido Beermann, Staatssekretär der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, bei seinem Besuch der Expo + Konferenz: “Alle 20 Stunden entsteht in der Stadt ein neues Internetunternehmen und inzwischen wird jeder achte Arbeitsplatz in der Digitalbranche geschaffen. Gerade aus dem Schulterschluss von Start-ups, Mittelstand und Industrie kann eine besondere Kraft für digitale Geschäftsmodelle geschaffen werden. Die ‚tools‘ – im Grunde selbst noch ein Start-up – ist als einzige Veranstaltung in Deutschland, die das webbasierte Arbeiten in den Fokus rückt, eine wichtige Ergänzung zum Digitalstandort Berlin.”

Aussteller und Konferenzteilnehmer mit tools zufrieden

“Wir brauchen eine stärkere Debatte darüber, wie Unternehmen die aktuellen Trends nutzen und moderne Technologien sinnvoll einsetzen können. Anstatt uns von der Technik beherrschen zu lassen, müssen wir sie als etwas verstehen, das uns produktiver macht und uns eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten bietet. Veranstaltungen wie die tools helfen dabei, indem sie Aufmerksamkeit auf das Thema lenken”, erklärte Cristina Riesen, General Manager EMEA bei Evernote.

Sebastian Wöhrle, Associate Publisher, IDG Business Media: “Digitalisierung geht jeden im Unternehmen etwas an. Es reicht nicht, nur einen Prozess online zu stellen, es muss ein Umdenken im ganzen Unternehmen stattfinden. Und für diese Herausforderungen bietet die tools Information, Anregungen und Lösungen, und was noch viel wichtiger ist, eine professionell und mit Liebe zum Detail organisierte Plattform, auf der man mit Gleichgesinnten schnell und direkt ins Gespräch kommt. See you 2016.”

Susanne Nosky, Marketing Managerin, SAP Deutschland SE & Co. KG: “Im Vergleich zur tools 2014 freuen wir uns über eine Steigerung der Besucher an unserem Stand. Auch die Qualität der Gespräche war sehr gut. Wir konnten hier mit zahlreichen Vertretern kleiner und mittelständischer Unternehmen in Kontakt kommen.”

Jonathan Reins, Partner Manager, Seneca Business Software GmbH: “Wir hatten mehr Besucher an unserem Stand als zur tools 2014. Auffällig war vor allem die hohe Fachbesucherqualität. Das zeigte sich in deutlich fokussierteren Gesprächen.”

Nora Ghitescu, Marketingleiterin, Knowledge Plaza, Belgien: „Für uns ist die tools gut gelaufen. Wir sind neu auf dem deutschen Markt und die Veranstaltung bot eine hervorragende Gelegenheit, uns zu präsentieren. Die Organisation der Veranstaltung war sehr gut.“

Christoph Bergner, Geschäftsführer MID Holding GmbH: “Wir hatten zahlreiche Kontakte am Stand und gute Gespräche mit potentiellen Partnern. Daraus werden sich voraussichtlich auch konkrete Kooperationen ergeben. Die Ausstellung war sehr ansprechend und qualitativ hochwertig gestaltet und hob sich damit positiv von anderen Events der Branche ab.”

Vernen Liebermann, Geschäftsführer, doopic: „Ich bin sehr zufrieden mit der Messe und mit der Messeorganisation. Ich freue mich schon auf die tools 2016.“

Frank Mueller, Managing Director, cloud world ag, Schweiz: “Für uns als Marktplatz-Betreiber ist es interessant, sowohl mit Anwendern als auch mit Anbietern von Cloud-Lösungen in Kontakt zu kommen. Das ist uns auf der tools 2015 gut gelungen.”

Echo in sozialen Netzwerken

Ein vielstimmiges Echo fand die tools 2015 sowohl in den klassischen Medien als auch in Blogs und sozialen Netzwerken. So kletterte der Hashtag #tools15 während der Veranstaltung zeitweise in die Top Ten des Deutschland-Trend-Rankings. So twitterte zum Beispiel Gradwerk am Donnerstag: „Noch 4 Stunden, 41 Minuten und 30 Sekunden, dann geht die #tools15 @toolsberlin zu Ende. Schön war es in jedem Fall! @gradwerk kommt wieder.“

Der Aussteller 247 Grad: “Wir freuen uns riesig, auf der #tools15 zu sein. Ihr findet uns in Halle 18, Stand 217. Wir freuen uns auf euch!:). Ole Keding kommentierte den Vortrag von Nikolaus Röttger von WIRED: „Der erste Future-Talk hier, der nicht schon hundertmal zuvor gehört wurde @nikolausr @WIRED_Germany.“ Anja C. Wagner twitterte unter @acwagner: „Danke für diese sehr wichtige Expo & Konferenz! Hat sich gelohnt! #tools15!”

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.