22.03.2011 – Kategorie: IT, Marketing, eCommerce

Tourismus: Kampf in der Suchmaschinenwerbung

In der Werbung auf den drei großen Suchmaschinen Google, Yahoo und Bing (Search Engine Advertising/SEA) geraten einige Unternehmen der Reise- und Urlaubsbranche stark unter Druck.

Dabei ist gerade für Tourismusfirmen, die einen Großteil ihrer Buchungen online abwickeln, Suchmaschinenwerbung besonders wichtig, um sich im starken Wettbewerb behaupten zu können. Seit Beginn des Jahres – in einer Phase, in der viele Deutsche ihren Sommerurlaub buchen – hat sich die Zahl der so genannten „Fremdwerbetreibenden“ im Tourismus jetzt mehr als verdoppelt. Fremdwerbetreibende buchen Markennamen und geschützte Begriffe anderer Anbieter.

Dadurch wird ihre Anzeige ausgeliefert, sobald ein Interessent den fremden Markenbegriff in das Suchfeld eingibt. Bedenklich ist, dass u.a. vor allem direkte Wettbewerber missbräuchlich auf Begriffe fremder Marken bieten, d.h. so genanntes Brand-Bidding betreiben. Die Plätze für Werbe-Anzeigen auf den Suchmaschinen sind hart umkämpft, und das steigende Buchungsvolumen treibt für viele Anbieter die Keyword-Preise in die Höhe. Zu diesem Ergebnis kommt Xamine, Marktforscher für Suchmaschinen- und Online-Marketing, in seinem aktuellen Marktreport .

Besonders betroffen vom großen Zuwachs an Fremdwerbetreibenden sind im Vergleich zum Januar 2011 die Anbieter reisen.de (+157 Prozent), hotels.com (+135 Prozent), fluege.de (+85 Prozent) und ab-in-den-urlaub.de (+37 Prozent). „Dieser markante Anstieg zeigt deutlich, dass gerade die Urlaubssaison 2011 vorbereitet wird. Einige Marktteilnehmer versuchen dabei, Traffic und Umsätze von bekannteren Webmarken abzugreifen. Die betroffenen Unternehmen sollten schnell reagieren und die eigene Marke im Netz besser schützen“, analysiert Peter Herold, Geschäftsführer von Xamine.

Die drei reichweitenstärksten Urlaubsanbieter in der Suchmaschinenwerbung sind im Februar 2011 booking.com vor opodo.de und hrs.de. Im Bereich der SEA-Anzeigenschaltung entfallen im Dreimonats-Durchschnitt auf die Top 10 Werbetreibenden in der Branche „Reise & Urlaub“ 51 Prozent der relativen Reichweite innerhalb der beobachteten Top 100 im Betrachtungszeitraum. Dies bedeutet im Vergleich zum vorherigen Vergleichszeitraum ein Anstieg von 8,5 Prozent.

Xamine ermittelt für die Branchen Reise & Urlaub, Versicherung, Banken, IT und Mode monatlich das Online-Werbeverhalten und die daraus resultierenden relativen Reichweitenwerte der Top 10-Werbetreibenden auf den Suchmaschinen Google, Yahoo und Bing. Jede Branche wird durch etwa 250 häufig verwendete, semantisch relevante Keywords definiert, die nach ihrem Traffic gewichtet werden. Die Keywords werden von Xamine aus verschiedenen Vorschlägen ausgewählt, die zuvor aus internen Tools und SEM-Tools generiert wurden.

Die vollständige Auswertung ist unter http://www.xamine.com/marketInsight.htm aufrufbar.

 

 

 


Teilen Sie die Meldung „Tourismus: Kampf in der Suchmaschinenwerbung“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top