sponsored

Transportation Management Systems: Mehr Effizienz, geringere Wareneinstandskosten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Transportation Management Systems: Mehr Effizienz, geringere Wareneinstandskosten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wenn es darum geht auf dem internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, fokussierten sich Unternehmen bis dato darauf, ihre Herstellungskosten (Cost of Manufacturing, CoM) zu senken. Diese Strategie stößt jedoch an ihre Grenzen, wie eine aktuelle Studie von F. Curtis Barry & Company zeigt: Die mit Abstand höchsten Ausführungskosten haben die Versandkosten. Die lohnendere Chance zur Kosteneinsparung liegt in der Senkung der Distributionskosten (Cost of Distribution, CoD).

shutterstock_1115921984

Wenn es darum geht auf dem internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, fokussierten sich Unternehmen bis dato darauf, ihre Herstellungskosten (Cost of Manufacturing, CoM) zu senken. Diese Strategie stößt jedoch an ihre Grenzen, wie eine aktuelle Studie von F. Curtis Barry & Company zeigt: Die mit Abstand höchsten Ausführungskosten haben die Versandkosten. Die lohnendere Chance zur Kosteneinsparung liegt in der Senkung der Distributionskosten (Cost of Distribution, CoD).

Lesen Sie hier direkt das ausführliche Whitepaper zum Thema:
kostenlos downloaden

Die Netto-Wareneinstandskosten bezeichnen die Gesamtkosten, die für die Weitergabe von Waren an die Kunden anfallen. Sie setzen sich zusammen aus CoD und CoM. Mit einem leistungsfähigen Transportation Management System (TMS) werden die CoD und somit die Netto-Wareneinstandskosten nachhaltig reduziert.

Tatsächlich setzen einige der weltweit führenden Marken Softwarelösungen für die Auftragsabwicklung und den Paketversand ein, um innerhalb weniger Tage ihre Netto-Wareneinstandskosten zu reduzieren und die Effizienz von Transporten zu steigern – und zwar ohne die Frachtraten neu zu verhandeln. Mithilfe eines TMS können die Wareneinstandspreise in vier kritischen Bereichen gesenkt werden:

  1. Dynamisches Carrier-Portfoliomanagement für eine optimale Tarif- und Leistungsauswahl
  2. Carrier-konforme Verarbeitung, die Bußgelder infolge von Versandfehlern verhindert
  3. Personaleinsparung durch Wegfall manueller, arbeitsintensiver Prozesse
  4. Einsicht in die Versandhistorie und Rückerstattung falscher Versandkosten

Für Unternehmen mit großem Paketversandvolumen kann die Bedeutung dieser Ergebnisse weitreichende Einflüsse haben. Laut der oben genannten Studie sind die Versandkosten für diese Unternehmen mit Abstand die höchsten Ausführungskosten und übertreffen oft die Summe der Löhne, Zusatzleistungen, Anlagen, Betriebsmittel und Betriebsstoffe.

Der Geschäftserfolg hängt unmittelbar davon ab, wie gut sie in der Lage sind, die Wareneinstandskosten erfolgreich zu senken. Damit werden Transportation Management Systeme mit niedrigen Eintrittsbarrieren und einfacher Skalierbarkeit für viele zu einem attraktiven ROI. In unserem Whitepaper erfahren Sie, was genau die Vorteile von TMS sind und wie sie Ihnen bei der Optimierung Ihrer Prozesse helfen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

An diesem Freitag feiert der Handel mit Aktionen und Sonderrabatten den Auftakt des Weihnachtsgeschäfts. Doch bei der als Black Friday bekannten Aktion benennen die Händler ihre Rabatte nur selten. Grund dafür ist in vielen Fällen die beim Deutschen Patent und Markenamt eingetragene Marke „Black Friday“, die seit Jahren für Verunsicherung im Handel sorgt.

Wie die neue Digitalstudie der Postbank ergeben hat, sind deutsche Konsumenten knapp 50 Stunden pro Woche online. Das Smartphone ist dabei erstmalig das Gerät Nummer eins für den Internetzugriff. Außerdem nutzen die Deutschen verstärkt Sprachassistenten und Wearables. Eine große Mehrheit von 76 Prozent nutzt für das Internet-Surfen das Smartphone.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.