Umfrage: Das verschenken Europäer zu Weihnachten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
In wenigen Tagen ist Heiligabend. Jeden Tag strömen tausende Europäer in die Innenstädte, nicht nur wegen den wunderschönen Weihnachtsmärkten, sondern vor allem wegen den Geschenken. Doch was liegt in Europa eigentlich unter den Weihnachtsbäumen?
geschenk

 In wenigen Tagen ist Heiligabend. Jeden Tag strömen tausende Europäer in die Innenstädte, nicht nur wegen den wunderschönen Weihnachtsmärkten, sondern vor allem wegen den Geschenken. Doch was liegt in Europa eigentlich unter den Weihnachtsbäumen? In Deutschland stehen Gesellschafts- und Computerspiele ganz oben auf den Wunschlisten, gefolgt von Büchern, Kleidung, Wellnessartikeln und Süßigkeiten. Das zeigt das Christmas Barometer von Ferratum, dem Anbieter für mobile Konsumentenkredite. Im Rahmen des Barometers hat Ferratum über 14.000 europäische Haushalte zu ihren Weihnachtseinkäufen befragt. Die Deutschen geben demnach 23,4 Prozent ihres durchschnittlichen Nettoeinkommens für Weihnachtsgeschenke aus (808 Euro). Sie liegen damit im europäischen Mittelfeld.

Top 5 der deutschen Weihnachtsgeschenke (Quelle: Ferratum)

Briten geben mehr als 1000 Euro für Weihnachtsgeschenke aus

Am spendabelsten sind die Briten. Bei ihnen fließen fast 40 Prozent des Net-toeinkommens in Weihnachtsgeschenke und damit 1144 Euro. Die Slowaken folgen auf Platz zwei mit 31,4 Prozent des Nettoeinkommens (655 Euro). Schlusslicht in der Umfrage sind die Niederländer. Sie geben im Schnitt 9,4 Prozent ihres Nettoeinkommens für Weihnachtsgeschenke aus. Das entspricht 336 Euro.

Das meiste Geld fließt in Spiele

Am häufigsten unter dem Weihnachtsbaum liegen in Europa Gesellschafts- und Computerspiele, gefolgt von Büchern, Süßigkeiten, Elektronikartikeln und Kosmetikprodukten. Die Briten kaufen dabei etwa 38,9 Prozent ihrer Geschenke online ein. Damit liegen sie europaweit auf Platz 1 gefolgt von den Deutschen. Wir bestellen mittler-weile 31,6 Prozent der Geschenke im Internet, auch die Niederländer, Franzosen und Bulgaren shoppen gerne im Netz. Die Kroaten bevorzugen hingen weiterhin mehrheitlich die stationären Läden. Sie liegen bei den Online-Einkäufen auf dem letzten Platz.

Ausgaben der Europäer für Weihnachtsgeschenke (Quelle: Ferratum)

Insgesamt planen rund 60 Prozent der Europäer dieses Jahr genauso viel Geld für Geschenke auszugeben wie 2014. 15 Prozent wollen 2015 hingegen tiefer in die Tasche greifen. Einzel- und Onlinehändler in ganz Europa werden sich freuen. Für viele ist die Weihnachtszeit die lukrativste im ganzen Jahr.

Die finnische Ferratum Gruppe ist ein Pionier im Bereich der mobilen Kreditvergabe und im Feld „Financial Technology“. Das Unternehmen ist seit der Gründung im Jahr 2005 schnell gewachsen: Ferratum hat 1,2 Millionen existierende und ehemalige Kunden, denen mindestens ein Kredit gewährt wurde. Insgesamt besteht die Datenbank aus 3,5 Millionen Benutzerkonten (zum 30. September 2015).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.