Umsatzeinbußen reduzieren – Unterstützung für den deutschen Handel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Umsatzeinbußen reduzieren – Unterstützung für den deutschen Handel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Um Umsatzeinbußen zu reduzieren, hat der Shopsystem-Anbieter Shopware ein umfassendes Lösungspaket mit attraktiven Angeboten aufgesetzt.
Umsatzeinbußen reduzieren
  • So nutzen lokale Händler das Internet als zweite Vertriebssäule.
  • Shopware bietet ein umfassendes Lösungspaket für lokale Händler.
  • Neue Initiative auf LinkedIn verbindet Händler.

Während der Corona-Krise heißt es ür viele Unternehmen: Umsatzeinbußen reduzieren. Aufgrund des Coronavirus und den damit verbundenen Maßnahmen müssen zahlreiche Einzelhändler ihren Laden schließen oder haben weniger Ware zum Verkauf. Die Umsatzrückgänge können für viele kleine und mittelständische Händler existenzbedrohend sein. Vor allem, wenn der Handel über das Internet als zweite Vertriebssäule noch nicht etabliert ist.

Umfassendes Lösungspaket von Shopware

Der Shopsystem-Hersteller Shopware hat deshalb ein umfassendes Lösungspaket mit verschiedenen Digitalisierungsangeboten aufgesetzt. Die einzelnen Angebote richten sich an stationäre Händler, Unternehmen (B2B) sowie Kommunen. Darüber hinaus stellt Shopware kleinen und mittelständischen Unternehmen im stationären Handel für drei Monate ein kostenloses Shopsystem zur Verfügung.

Eine zentrale Website dient als Anlaufpunkt für kleine und mittelständische Händler, um ihnen den Umstieg auf E-Commerce zu erleichtern. Die Lösung für den Handel zwischen Unternehmen ermöglicht es B2B-Händlern in kurzer Zeit ihr Bestellwesen zu digitalisieren. Im Rahmen eines Hackathons entwickelt Shopware mit seiner Entwickler-Community eine Marktplatz-Lösung für Städte und Gemeinden.

Umsatzeinbußen reduzieren: Kostenlose Shoplösung

Um Einzelhändlern den unkomplizierten Aufbau eines Internet-Shops zu ermöglichen, stellt die shopware AG als weitere Säule in Kooperation mit dem Unternehmen Profihost betroffenen Händlern mit der Shopware Professional Edition inklusive Hosting und Support ein einfach zu installierendes System für die nächsten drei Monate kostenlos zur Verfügung. Danach endet die Nutzung des Systems automatisch. „Unsere E-Commerce-Lösung unterstützt die Händler dabei, ihren Verkauf ins Internet zu verlagern und sich ein zweites, aber digitales Standbein für den Warenverkauf aufzubauen“, sagt Stefan Hamann, Gründer und Vorstand der shopware AG.

shopware Hamann
Stefan Hamann ist Gründer und Vorstand der shopware AG.

„Wir verfügen über viele Jahre Erfahrung im E-Commerce und damit über ein umfassendes Ökosystem im Online-Handel. Unsere Position im Markt verpflichtet uns zur Unterstützung der kleinen und mittelständischen Händler, die in ihrem angestammten stationären Geschäft derzeit signifikante Umsatzeinbußen hinnehmen müssen“, so Hamann weiter. „Gleichzeitig ist es uns wichtig, betroffene Unternehmerinnen und Unternehmer in die etablierte Gemeinschaft aus Onlinehändlern zu integrieren und mit erfahrenen Partnern aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenzubringen. Insofern sehen wir uns auch als Brückenbauer.“

Digitalisierung von Bestellprozessen zwischen Unternehmen

In Kooperation mit den Shopware-Partnern T-Systems Multimedia Solutions, Netresearch, Igniti und weiteren Unternehmen soll eine Bestelllösung für den B2B Mittelstand entwickelt werden. Mit dieser Lösung können Hersteller innerhalb weniger Tage online Bestellungen von ihren Kunden erhalten und interne Bestellprozesse in Teilen automatisieren. Für Städte und Gemeinden soll eine Handelsplattform entstehen, über die der lokale Einzelhandel seine Angebote schnell online verfügbar machen kann. Zur Entwicklung der Plattformen wird in dieser Woche eine Shopware-Entwickler-Task Force im Rahmen eines mehrtägigen Hackathons verschiedene Ansätze entwickeln. Der Hackathon ist auch für externe Entwickler offen.

Teil der LinkedIn-Initiative für den Handel: Umsatzeinbußen reduzieren

Neben der Shopware AG selbst haben auch eine Vielzahl der Partner in den vergangenen Tagen Initiativen zur Unterstützung des Handels auf den Weg gebracht. Einen gebündelten Überblick finden Interessenten auf der Kampagnen-Seite. Darunter ist auch die Linkedin-Initiative „Händler helfen Händlern“ von Initiator und E-Commerce-Urgestein Marcus Diekmann, CEO-bei ROSEBIKES. Die Initiative fungiert als zentraler Sparringspartner für die Shopware-Hilfsmaß-nahmen: https://www.linkedin.com/groups/13844161/

Den Überblick über alle Maßnahmen von Shopware und teilnehmender Partner, einer Info-Hotline für Händler und zur Anmeldung geht es unter folgendem Link: https://www.shopware.com/de/covid19/

Lesen Sie auch: Händler helfen Händlern: Wie die Initiative eine Verkaufs- und Lieferstruktur aufbaut

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im digitalen Zeitalter sind Stress und Hektik in der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken – im Gegenteil: Die Tendenz zum Multitasking, eine immer weiter anwachsende Informationsfülle und ungeplante Störungen durch Kollegen, eingehende E-Mails oder Anrufe bilden Trigger für eine steigende Belastung. Einen Ausweg bieten neue Arbeitsmodelle.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.