Undercover im Web! Wie Sie Fakes frühzeitig erkennen, jagen und managen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Undercover im Web! Wie Sie Fakes frühzeitig erkennen, jagen und managen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wie erkennen Community- oder Websitebetreiber rechtzeitig Fake-Beiträge auf ihren eigenen Plattformen? Faker, die gezielt und absichtlich falsche Kommentare und Beiträge verfassen, um User zu manipulieren, sind ärgerlich. Denn laut aktuellen Schätzungen sind mehr als 83 Millionen Facebook-Accounts, ca. 30 Prozent der Rezensionen auf Amazon und bis zu 80 Prozent der Bewertungen auf Vergleichsportalen mit hoher Wahrscheinlichkeit manipuliert. Doch wie können solche Profile oder die produzierten Inhalte identifiziert werden? Dieser Frage hat sich Deutschlands Ratgeber-Community gutefrage.net angenommen und das Whitepaper „Undercover in der Community“ veröffentlicht. Ziel des Whitepapers ist es, Unternehmen und Social Media Verantwortliche für das Thema zu sensibilisieren und ihnen Techniken an die Hand zu geben, um mit Fakes und deren Inhalten umzugehen.

Fakes sind in jeglicher Form im Web zu finden z.B. in Form von Profilen und verfasstem Content, wie beispielsweise Statistiken, Bilder, Videos oder Grafiken. Zum Schutz der User oder ganzer Communitys gilt daher schon heute auf den meisten relevanten Websites, „ohne Profil kein Content“, was Fakern das Leben zunehmend schwerer macht. Denn Nutzer vertrauen den Aussagen und Meinungen von authentischen Profilen. Doch ein standardisiert anmutendes Profil ist schnell aufgebaut, welches die Community leicht in die Irre führt und somit der Plattform schadet. Das Ziel der Faker besteht darin, dass andere Nutzer ihnen vertrauen und damit den sogenannten „Trust“ (eine Art Mikro-Reputation) erlangen. Um nicht auf die Tricks der Betrüger hereinzufallen, bietet das Whitepaper einige handfeste Tipps wie man sich selber schützt und woran man die Faker erkennt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zum dritten Mal wurde jetzt der „BrandZ Germany“ von Kantar veröffentlicht, in dem die Top-50-Markenwerte in Deutschland gelistet sind. An der Spitze der 50 wertvollsten deutschen Marken liegt wie schon letztes Jahr wieder SAP. Der Markenwert des Softwareherstellers wird mit 50,9 Milliarden US-Dollar bemessen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.