Unternehmensmeldung: CoreMedia und IBM schließen Partnerschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unternehmensmeldung: CoreMedia und IBM schließen Partnerschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CoreMedia, Anbieter für Content Management Systeme (CMS), ist ab sofort Teil des IBM Smarter Commerce Partnernetzwerks. Damit einher geht die Validierung des Kontextualisierungstools CoreMedia LiveContext für IBM WebSphere Commerce.

Gerade im E-Commerce spielt das Einkaufserlebnis des Kunden, die Customer Experience, eine entscheidende Rolle. Konsumenten erwarten ein ansprechendes Erlebnis auch beim Online-Kauf. Laut einer aktuellen Studie des E-Commerce Center Köln am Institut für Handelsforschung würden fast die Hälfte der Verbraucher hierzulande häufiger online einkaufen, wäre das Einkaufserlebnis besser. Aus Sicht der Online-Händler stellt sich das Bild ähnlich da: Laut Gleanster Research ist für 95 Prozent der erfolgreichsten Online Händler die gebotene Customer Experience das wichtigste Unterscheidungsmerkmal gegenüber den Mitbewerbern. Mit der Verknüpfung von IBM WebSphere und CoreMedia LiveContext können Händler ihren Kunden nun einmalige Customer Experiences liefern und diese mit kontextualisierten Online-Inhalten anreichern.

Durch die bestehende Integration von CoreMedia LiveContext erhalten IBM WebSphere Kunden und ihre Marketing-Teams die volle Kontrolle über das Kundenerlebnis. Sie können die Wirkung digitaler Inhalte verbessern, die Engagement-Raten steigern und durch den Fokus auf kontextabhängige Inhalte am Point-of-Sale Kundentreue und Absatzvolumen verbessern.

CoreMedia Live Context steht IBM-Kunden über den IBM Commerce Composer für WebSphere Commerce zur Verfügung, einem neuen Onlineshop-Verwaltungstool, mit dem Händler ihre Onlinepräsenz entsprechend der Verbrauchernachfrage dynamisch anpassen können. Als Teil von IBM Websphere Commerce verkürzt der IBM Commerce Composer Markteintrittszeiten, denn die Nutzer haben die volle Kontrolle über Aussehen, Form und Funktionalität ihrer Onlinepräsenz, ganz ohne Programmierkenntnisse. Marketers und E-Commerce-Leiter können mithilfe von intuitiven Click-to-Install-Templates einfach und schnell das Seitenlayout verändern, die Menüführung optimieren und neue Seitenfunktionen hinzufügen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Digitalisierung hat die Marketingstrategie in vielen Unternehmen deutlich verändert. Anstatt sich auf die Bewerbung eines Produkts zu konzentrieren, wird von Marketers erwartet, dass sie den Verbraucher an jedem Punkt der Customer Journey begleiten. Gastautorin Natascia Pasero von ecx.io erklärt, wie Marketing-Automation-Tools die Kundenbindung steigern können.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.