Unternehmensvideos – gutes Marketinginstrument

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unternehmensvideos – gutes Marketinginstrument

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

43 Prozent halten Unternehmensvideos für sinnvolles Marketingtool , doch nur 15 Prozent der befragten Führungskräfte sehen regelmäßig Unternehmensvideos.Unternehmensvideos sind ein gutes Marketinginstrument – zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Dr. Haffa & Partner Expert Call. 43 Prozent der von der Münchner Kommunikationsagentur befragten rund 70 Entscheider und Meinungsmacher halten Webvideos für ein sinnvolles Marketingtool. 15 Prozent sehen sich selbst Unternehmensvideos im Web regelmäß;ig an. 17 Prozent greifen auf Internetvideos nur bei Videoportalen und Medien zu – Firmen-Websites lassen sie in Sachen Video links liegen. Lediglich 13 Prozent halten Internetvideos generell für überflüssig und nutzen sie nicht.

Das Ergebnis zeigt: Auch Führungskräfte unterstützen den Siegeszug von Videos im Web. So ist einer der Teilnehmer überzeugt: „Für den Bereich Softwareprodukte sind Videos und Screencasts nicht wegzudenken.“ Ein anderer Teilnehmer stellt die Frage nach der Refinanzierung und gibt gleichzeitig zu bedenken, dass der momentan übliche Finanzierungsweg über Werbung auch ein Hindernis darstellt: „Webvideos – speziell Unternehmensvideos – sind sehr interessant. Werbung allerdings stört dabei massiv. Insbesondere, wenn sie den Filmen vorgeschaltet ist und nicht umgangen werden kann.“ Ein anderer Teilnehmer wiederum gibt allen Unternehmen, die Videos auf ihren Websites einsetzen, gute Tipps mit auf den Weg: „Unternehmensvideos müssen die Zielgruppe ansprechen. Dazu gehören der richtige Tonfall – bitte keine Marketingtexte runterlesen – und vor allem guter Content. Hinzu kommt der professionelle Auftritt.“

Info: http://www.haffapartner.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Als Freiberufler ist es besonders wichtig die verfügbare Zeit ordentlich zu managen, um den Burnout zu vermeiden.
E-Commerce-Anbieter stehen vor einem Dilemma: Einerseits müssen sie sicherstellen, dass ihre Kunden den Kaufprozess einfach abschließen können. Andererseits müssen sie verhindern, dass die Warenkörbe von Betrügern zusammengestellt wurden. Wie sich diese Herausforderung mithilfe künstlicher Intelligenz bewältigen lässt, erklärt Gastautor Frank Jorga von WebID Solutions.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.