US-Unternehmen erweitert Internet-Monitoring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

US-Unternehmen erweitert Internet-Monitoring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Sicherheitsspezialist Arbor Networks hat das nach eigenen Angaben umfassendste Internet-Monitoring-System der Welt vorgestellt.

Mit inzwischen über 100 ISPs in 17 Ländern als Partner verspricht das Netzwerk “ATLAS” in Echtzeit Informationen über den weltweiten Internet-Verkehr, Routing und Anwendungen. Mit diesem Business-Intelligence-Aspekt soll das Monitoring-System Service-Anbietern erleichtern, neue, sichere und profitable Angebote zu entwickeln. In seiner 2007 vorgestellten Ursprungsform war ATLAS ein Gefahren-Analyse-Werkzeug, mit dem unter anderem auffallende Cyberattacken wie jene auf Georgien im letzten Sommer genau beobachtet wurden.

Das ATLAS-System basiert darauf, dass die teilnehmenden ISPs stündlich anonymisierte Daten zum Verkehr in ihren Netzwerken bereitstellen. Diese Daten werden von Arbor analysiert und die Auswertungen dann den Provider-Kunden zur Verfügung gestellt. Mehr als 75 Provider geben dabei beispielsweise alle Daten zu Attacken in Echtzeit her, während über 30 vollständige Echtzeit-Routing-Daten teilen, so Arbor. “Wir sind stolz, mit ATLAS die Latte für Kommunikation und Kollaboration zwischen Providern höher zu legen, indem wir die von ATLAS gesammelten Informationen über sicherheitsbezogene Ereignisse hinaus erweitern”, sagt nun Craig Labovitz, Arbor Networks Chief Scientist. Arbor verspricht seinen ISP-Kunden jetzt auch Echtzeit-Daten unter anderem aus den Bereichen Kapazitätsplanung, Routing und Netzwerk-Management und damit die Möglichkeit, informiertere Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Ursprünglich gestartet ist ATLAS im Februar 2007 mit rund 30 Partner-ISPs. Mit einer Echtzeit-Überwachung von sicherheitsrelevanten Ereignissen war es zunächst ein Gefahren-Analyse-Netzwerk. Die damit gesammelten Daten geben Arbor Networks einen einzigartigen Überblick darüber, was sich im Internet an Attacken abspielt. So hat Arbor-Networks-Forscher José Nazario in seinem Blog unter anderem bei den DDoS-Attacken auf Georgien im August 2008 und Estland im Mai 2007 gezeigt, wie sich solch massive Cyberattacken in den ATLAS-Daten wiederspiegeln. Auch für eine im Herbst gemeinsam mit einem deutschen Informatiker veröffentlichte Untersuchung dazu, wie Cybercrime-Webseiten mittels Botnetzen getarnt werden, wurden von ATLAS gesammelte Daten herangezogen.

Info: http://www.arbornetworks.com/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.