User Experience: Wie Anbieter ihre Conversion Rate deutlich erhöhen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

User Experience: Wie Anbieter ihre Conversion Rate deutlich erhöhen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Onlineshopping ist inzwischen fest etabliert bei den Konsumenten. Für erfolgreiche E-Commerce-Auftritte gehören technische Funktionalität und ein zeitgemäßes Design zum Standard. Häufig steht allerdings mehr die Technologie als der Kunde im Vordergrund.
User Experience

Quelle: weedezig/Shutterstock

„Trotz modernster Technik ist das Kundenerlebnis als ausschlaggebendem Faktor noch immer nicht in allen E-Commerce-Köpfen angekommen“, erklärt Maike Verkühlen, Head of UX bei der E-Commerce-Agentur Best IT. Denn den Erfolg von E-Commerce-Projekten machen nicht allein die technische Funktionalität aus. Modernes UX-Design geht einen Schritt weiter und stellt den Kunden in den Mittelpunkt.

„UX – also das unmittelbare Nutzererlebnis am Shop-Frontend – geht weit über eine Optimierung des Checkouts hinaus. Wir betrachten, analysieren und befragen Endkunden ganzheitlich, um echte Schwachstellen, Potenziale und Mehrwerte aufzudecken – immer basierend auf den Bedürfnissen der Kunden“, ist Maike Verkühlen überzeugt. „Die daraus abzuleitenden Maßnahmen können dann von einer Emotionalisierung des Einkaufsrlebnisses, über verstärkte Beratungsoptionen, bis hin zu personalisierter Angebotsausspielung oder Probierpaketen für Neukunden reichen und langfristig die Conversion Rate deutlich erhöhen.“

Best IT Verkühlen
Maike Verkühlen ist Head of UX bei der E-Commerce-Agentur Best IT.

User Experience: Produktive Umsetzung ohne Bruch

Während ein Großteil der E-Commerce-Agenturen nur bestimmte Teildisziplinen selber abdeckt und ansonsten mit Partnern arbeitet, übernimmt bestimmte Agenturen wie Best IT die gesamte Wertschöpfungskette, beginnend mit der Shop-Konzeption über die technische Umsetzung bis hin zur laufenden Betreuung. Dazu zählt auch die User Experience, deren Erkenntnisse direkt in die technische Umsetzung gegeben werden und ohne Bruch produktiv geschaltet werden können.

Die Ergebnisse sprechen dabei für sich: Zwischen 20 und 30 Prozent Zuwachs der Conversion Rate sind aufgrund der Erfahrungswerte von Best IT möglich. Voraussetzung: eine gründliche Analyse der bestehenden User Experience sowie anschließende Optimierungen. Diese Chance ist aber noch nicht bei allen Shop-Betreibern angekommen: „Die Händler sind zu langsam dabei, schnell zu werden. Noch herrscht vielfach das Denken vor, ein eigener und technisch solide aufgesetzter Webshop sei bereits ausreichend“, sagt Maike Verkühlen von Best IT. 

User Experience: Nachhaltiges Marken- und Nutzungserlebnis ist gefragt

Zwischen den Online-Riesen und Pure Playern haben es besonders kleine und mittlere Unternehmen schwer, ein Online-Angebot zu platzieren. Potenzielle Kunden wollen mit Funktionalität, Kundenzentrierung und einem nachhaltigen Marken- und Nutzungserlebnis überzeugt und auch gehalten werden. Hinzu kommt die geräteübergreifende Nutzung der Shops, die heute zu mehr als 50 Prozent von mobilen Geräten aus erfolgt. Für einen erfolgreichen Onlineshop sind daher zahlreiche Merkmale ausschlaggebend – beginnend mit der Kundenansprache.

Chancen auf Personalisierung nutzen

Moderne Technologien bieten deutlich mehr Chancen auf Personalisierung der verschiedenen Kanäle. So entkoppeln Headless-Lösungen das Frontend vom Backend und erlauben das Ausspielen von Inhalten aus einem Backend auf verschiedene, zielgruppenspezifische Frontend-Systeme. Davon profitieren vor allem Shops mit einem hohen Spezialisierungsgrad. Dabei ist der Zeitaufwand vertretbar: Weniger als einen Monat muss man für ein erfolgreiches UX-Projekt ansetzen.

Die 2000 gegründete E-Commerce-Agentur Best IT gestaltet die Digitalisierung des Handels. Best IT arbeitet mit Partnern wie Spryker, Commercetools und Shopware zusammen und schafft so digitale Kundenerlebnisse. Hierfür entwickeln die Teams Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette des digitalen Handels – von Strategie und Beratung über User Experience und Design bis hin zur Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Plattformen. (sg)

Lesen Sie auch: UX-Design: Erfolgsrezept für die digitale Transformation

0 0 vote
Article Rating
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Egal ob Amazon, Apple, Google oder Microsoft, jeder der großen Tech-Giganten möchte den stark umkämpften Markt der Sprachassistenten für sich beanspruchen. Die jährlich steigenden Verkaufszahlen zeigen deutlich, dass die Technologie immer relevanter für uns wird. Es wird sogar spekuliert, dass Sprachtechnologie sich zur künftigen Benutzeroberfläche entwickelt. Frank Gerwarth von reichelt elektronik zeigt die Herausforderungen der Sprachtechnologie auf.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Transparenz in der Lieferkette

Geht das?

Mehr erfahren
0 0 vote
Article Rating
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x