User kreieren auf Facebook neues Maggi-Produkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

User kreieren auf Facebook neues Maggi-Produkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Maggi_topfino

Maggi  setzt auf Facebook, um das Mikrowellen-Gericht topfinito noch bekannter zu machen. Die User kreieren selbst die neue Geschmacksrichtung, die dann im Jahr 2012 in die Regale kommt. Dazu verknüpft die Kampagne von Neue Digitale / Razorfish Social und Paid Media miteinander.


 


 „Konfiguriere, tune, mach‘ es selbst.“ Unter diesem Motto ruft Maggi die Fans des Fertiggerichts topfinito auf, kreativ zu werden und auf www.facebook.com/maggikochstudio ihr eigenes Lieblingsgericht zu kreieren. Das geht ganz einfach mit dem topfinito-Konfigurator: Man wählt die eigenen Lieblingszutaten – wie Nudeln, Fleisch oder Käse – aus und verfeinert die Rezept-Ideen mit einem speziellen Gewürz. Heraus kommt ein individuelles Gericht, beispielsweise der Nudel-Würstchen-Topf mit Zwiebeln und Curry à la Robert. Diese eigene Kreation reicht der virtuelle Koch Robert dann ins Voting ein und animiert alle seine Facebook-Freunde, für sein Lieblingsgericht zu stimmen.


 


Die zehn Rezept-Ideen mit den meisten Fans bewertet eine Jury, bestehend aus Maggi -Experten, darunter eine Ernährungswissenschaftlerin aus dem Maggi-Kochstudio. Die Juroren bestimmen drei Finalisten-Gerichte.


 


Schließlich gehen die Kreateure dieser drei Do-it-yourself-Rezepte – jeder ausgestattet mit einem Budget – für Facebook Engagement-Ads auf Stimmenfang. Wer die meisten Fans akquiriert, gewinnt. Der Sieger kann seine topfinito-Geschmacksschöpfung dann ab kommendem Jahr im Supermarkt kaufen – als Maggi  topfinito Gericht Nummer 10. Neun Sorten des Fertiggerichts topfinito hat Maggi bereits selbst auf den Markt gebracht.


 


Mit der umfassenden Digital-Kampagne, die die Frankfurter Agentur Neue Digitale / Razorfish konzipiert hat, will Maggi die Zielgruppe dort ansprechen, wo sie aktiv ist. Denn gerade berufstätige Single-Männer greifen nicht nur bei Convenience-Food zu, sondern sind auch intensive Internet-Nutzer.


 


Das Besondere an der Kampagne ist die Kombination von Social und Paid Media: Neue Digitale / Razorfish schafft über Banner Aufmerksamkeit und involviert die Zielgruppe direkt auf Facebook. Dazu entwickelten die Frankfurter Spezialisten auch das Aktions-Tab auf Facebook und den Produkt-Konfigurator auf der Maggi-Kochstudio-Internetpräsenz.


 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Shopware, eine der führenden E-Commerce-Lösungen im deutschsprachigen Raum, wurde von Gartner erstmals in einen der bekannten Magic Quadrants aufgenommen. Damit zählt die shopware AG laut dem Beratungshaus zu den global 15 stärksten Anbietern von E-Commerce-Software.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.