Vorabwiderspruch bei Microsoft bis 30. September 2011 einlegen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vorabwiderspruch bei Microsoft bis 30. September 2011 einlegen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bing-maps

Der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Alexander Dix, weist darauf hin, dass ein Vorabwiderspruch gegen die Abbildung von Hausansichten im Internetdienst Bing Maps Streetside von Microsoft nur noch bis zum 30. September 2011 möglich ist. Hierzu ist jede Privatperson berechtigt, die sich durch die Abbildung des eigenen oder von ihr bewohnten Hauses im Internet gestört fühlt. Die zeitliche Begrenzung ist notwendig, damit Microsoft sicherstellen kann, dass alle eingegangenen Widersprüche vor einer Veröffentlichung der Bilder bearbeitet werden.


Wer die Frist verpasst, kann zwar auch noch später widersprechen, aber nicht sicher sein, dass die Bilder dann nicht schon ins Netz gestellt und durch Dritte weiterverbreitet wurden.


Der Geodatendienst Streetside erweitert das bereits vorhandene Kartenmaterial von Bing Maps um Panorama-Aufnahmen von öffentlichen Straßen und Plätzen. Seit Mai werden die Bilder in Deutschland mit einer 360-Grad-Kamera erfasst, die auf einem Auto montiert ist. Die Kamerafahrten werden sich voraussichtlich über 18 Monate erstrecken. Microsoft informiert auf seiner Webseite über den Zeitplan für die Kamerafahrten in Deutschland, der kontinuierlich aktualisiert werden soll. Im Herbst plant Microsoft, die ersten Bilder im Internet zu veröffentlichen. Gesichter und Autokennzeichen macht Microsoft auf den Bildern automatisch unkenntlich, Hausansichten aber eben erst, wenn dies mit dem Widerspruch verlangt wird.


Dix: „Nur wer rechtzeitig widerspricht, kann bewirken, dass Abbildungen des Hauses oder der Wohnung von Anfang an nicht bei Streetside im Internet zu sehen sind.“


 


 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ob eigene Posts, Storys oder Kommentare: Während der Corona-Pandemie sind drei Viertel der deutschen Internetnutzer vermehrt in sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Xing, Twitter und Co. aktiv, hat eine aktuelle Umfrage des Bitkom ergeben.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.