02.03.2010 – Kategorie: IT

W3B-Studie: Tolle Produkte sind keine Erfolgsgarantie!

Online-Shopper achten auf Kosten, Präsentation und Bezahlmöglichkeiten.

Nach Preis, Produktpräsentation und den Lieferkosten ist die Möglichkeit, das Bezahlverfahren zu wählen aus Nutzersicht einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Online-Shops. Dies zeigt die aktuelle W3B-Studie. Der Studie zur Folge bevorzugen die deutschsprachigen Internetnutzer Shops mit günstigen Produkten (76,6 Prozent), guten Fotos und Abbildungen der Produkte (76,4 Prozent) sowie detaillierten Produktbeschreibungen (74,7 Prozent).

Ebenso wichtig sind niedrige Versandkosten (63,3 Prozent) und eine Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten (62,9 Prozent). Trotz hoher Sensibilität für die Preise geht die Sicherheit der persönlichen Daten vor: Internetnutzer sorgen sich mehr um den Verlust ihrer Daten (58 Prozent) als um zu hohe Lieferkosten (32,3 Prozent). „Mit Online-Bezahlsystemen wie PayPal gewährleisten Händler ihren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit. Denn der Austausch von vertraulichen Daten entfällt, da sie einmalig sicher beim Zahlungsdienstleister hinterlegt werden“, so Arnulf Keese, Geschäftsführer des Geschäftskundenbereichs PayPal für Deutschland. „Die W3B Studie zeigt, dass die Online-Shopper diese Vorteile erkannt haben und auf die Sicherheit von Online-Bezahlverfahren vertrauen“, erklärt Keese. Dabei führt PayPal die Liste der Online-Bezahlverfahren in puncto Bekanntheit (86,4 Prozent) und Nutzung (47,4 Prozent) an.

 

 


Teilen Sie die Meldung „W3B-Studie: Tolle Produkte sind keine Erfolgsgarantie!“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Data Warehouse

Scroll to Top