Was denkt mein Kunde über mich?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Was denkt mein Kunde über mich?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM und das Institut für Handelsforschung (IfH) bieten branchen- und unternehmensspezifisches Social Media-Monitoring.

 

Ab sofort sind die in sozialen Netzwerken, Foren und Blogs geposteten Beiträge für Handelsunternehmen kein unstrukturiertes Bündel an Informationen mehr. IBM bietet zusammen mit dem IfH zwei Services an, die im Internet geäußerte persönliche Kommentare sammeln und einer branchen- oder unternehmensbezogenen Analyse unterziehen.

Einen schnellen und fundierten Überblick, was die Branche und ihre Kunden online ganz allgemein beschäftigt, erhalten Handelshäuser durch den ersten Service, dem “Social Media Handelsscanner”. Der zweite Service bietet eine gezielte Analyse über das, was Kunden auf sozialen Plattformen über ein spezifisches Unternehmen schreiben. Die technische Basis hierfür liefert die IBM Business Intelligence-Software “Cognos”, das notwendige Fachwissen kommt vom IfH.

Der vom Institut für Handelsforschung (IfH) vierteljährlich herausgegebene “Social Media Handelsscanner” bietet den Handelsunternehmen und dahin zuliefernden Herstellern einen umfassenden und branchenspezifischen Einblick in die Welt der Blogs, sozialen Netzwerke und Foren. Für die Erstellung des Reports werden die meinungsbildenden Kommentare und Bewertungen systematisch gescreent, dechiffriert und mittels eines ausgeklügelten Analyserasters ausgewertet. Technische Basis hierfür ist die IBM Software “Cognos”, das fundierte Branchenwissen kommt vom IfH.

“Sowohl für den Groß- als auch für den mittelständischen Kunden bedeutet der “Social Media Handelsscanner” eine ungeheure Zeitersparnis. Er muss nun nicht mehr selbst die unzähligen sozialen Netzwerke nach für ihn relevanten Informationen durchforsten, sondern erhält einen schnellen Überblick über die derzeitigen Themen der Online-Community”, so Boris Hedde, Geschäftsführer des IfH. “Die somit gewonnene Zeit kann er dazu nutzen, die Ergebnisse mit seiner eigenen strategischen Ausrichtung abzugleichen und gegebenenfalls seine Aktivitäten anzupassen.”

Neben der allgemeinen branchenbezogenen Analyse bieten IBM und IfH auch einen speziell auf einzelne Handelsunternehmen zugeschnittenen Service an. Damit kann jedes Unternehmen sein eigenes auf IBM Cognos basierendes Social Media-Monitoring implementieren und die spezifischen unternehmens- bzw. produkt- oder markenbezogenen Online-Kommentare auswerten.

Das neue Werkzeug bietet auch innovative Ansätze zur Steuerung und Kontrolle bei werblich ausgerichteten Social Media-Kampagnen sowie für das Risikomanagement im Bereich Corporate Reputation. Beispielsweise können die Gefahren sich viral verbreitender Negativkampagnen oder Skandale im Netz durch kontinuierliches Monitoring effektiver und schneller erkannt werden, so dass Unternehmen rechtzeitig darauf reagieren können.

Info: http://www.ifhkoeln.de/unternehmen.php

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.