Webtrekk übernimmt Divolution

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Webtrekk übernimmt Divolution

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Als strategische Maßnahme seiner Neuausrichtung akquiriert Webtrekk den Spezialisten für Advanced Testing und intelligente Optimierung der Kundenansprache Divolution – Digital Revolution Technology mit Sitz in Detmold, zu 100 Prozent. Investoren der Divolution waren die Gründer sowie ein Konsortium aus Finanzinvestoren, bestehend aus dem Leadinvestor Gründerfonds Bielefeld-Ostwestfalen, gemanagt durch eCAPITAL entrepreneurial Partners, dem High-Tech Gründerfonds und der KfW Bankengruppe. Divolution betreut Enterprisekunden aus den Top-50 verschiedener Branchen und konnte im letzten Jahr Umsatz und Gewinn maßgeblich steigern. Über die genaue Höhe der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Der Gründer Michael Beck bleibt Geschäftsführer von Divolution und wird zudem ab sofort das Business Development der Webtrekk-Gruppe leiten.

“Wir freuen uns, dass Divolution nun zur Webtrekk-Gruppe gehört. Divolution besitzt wertvolles Know-how in den Bereichen Conversion-Optimierung und Testing, das unsere Produkte hervorragend ergänzt. Vom Zusammenschluss werden vor allem unsere Kunden in Form deutlicher Mehrwerte profitieren: Sie können mit den Daten aus ihrer Website-Analyse nun gleich ihre Online-Marketing-Maßnahmen optimieren”, sagt Christian Sauer, Geschäftsführer von Webtrekk.

Die Produkte beider Unternehmen werden auf technologischer Ebene innerhalb des nächsten Jahres mit einem Best-of-Breed-Ansatz verknüpfbar werden. Die mächtige Rohdaten-Engine von Webtrekk wird bei Divolution eingesetzt werden, um Testauswertungen und granulare Echtzeitsegmentierungen beim Advanced Testing zu verbessern. Eine Zusammenarbeit bei A/B- und multivariatem Testing, Targeting sowie User-Relationship-Management (URM) wird den Kunden deutliche Mehrumsätze verschaffen.
Die Marke und das Unternehmen Divolution bleiben wie gehabt bestehen. Die Divolution-Produkte sind weiterhin auch als Stand-Alone-Lösungen erhältlich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ob bei der Suche nach einer neuen Wohnung, bei der Jobsuche, beim Online-Shopping oder Austausch mit Freunden in sozialen Netzwerken – digitale Plattformen sind in nahezu allen Lebensbereichen präsent. Aber auch Industrieunternehmen nutzen verstärkt solche Plattformen für Geschäftskunden, um dort Produkte, Dienstleistungen und Herstellungsprozesse zusammenzubringen.
In den mehr als 1.970 dm-Märkten können chinesische Verbraucher ab sofort mit Alipay zahlen. Damit ergänzt Deutschlands größter Drogeriemarkt die bestehenden Zahlungsarten um die in China äußerst beliebte Mobile-Payment-Lösung. Alipay ist eine Zahlungs- und Lifestyle-Plattform und versorgt gemeinsam mit lokalen E-Wallet-Partnern weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.