Weihnachtsgeschäft – beginnt im E-Commerce schon im Sommer!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wer hätte das gedacht: Im August steigt die Suche nach Weihnachtssocken auf über 100 Prozent an. Mit eBay Advertising können Online-Händler ihre Kunden bereits im Sommer gezielt ansprechen.
WeihnachtseinkäufeQuelle: 5-second-Studio - Shutterstock

Das Weihnachtsgeschäft beginnt nicht nur im stationären Handel immer früher. Auswertungen von eBay Advertising Insights 2019 zeigen, dass sich Kunden auch online bereits sehr früh im Jahr mit dem Thema Weihnachten befassen. Suchanfragen zum Begriff „Weihnachten“ stiegen im letzten Jahr von Juli auf August um mehr als 80 Prozent an. Von August auf September sogar um mehr als 146 Prozent.

„Unsere Ergebnisse belegen, dass es sich empfiehlt bereits in den Sommermonaten auf datenbasierte Online-Werbung für das Weihnachtsgeschäft zu setzen und nicht erst bis zum Jahresende zu warten“, erklärt Mike Klinkhammer, Managing Director eBay Advertising EU. „Händler und Unternehmen sollten vor diesem Hintergrund auf das präzise Targeting und die damit verbundenen passgenauen Vermarktungskampagnen von eBay Advertising vertrauen.“

Weihnachtsgeschäft: zum Ziel durch passgenaue Zielgruppenanalyse

eBay Advertising unterstützt Unternehmen und Händler hier auf fundierter Datenbasis durch passgenaue Zielgruppenanalysen. Early-Shopper, die bereits im Sommer nach Geschenkideen oder Dekoration für Weihnachten suchen und diese bestellen, werden genauso gut erreicht wie die Last-Minute-Shopper, die vorzugsweise stationär kaufen. Diese Zielgruppe agiert online frühzeitig mit einer Marke oder einem Produkt und neigt dann dazu, es letztendlich auch zu kaufen. Damit werden die spät entschlossenen Käufer noch als Kunden gewonnen. 

Käufer sind offenbar bereits im Juli in Vorweihnachtsstimmung: Suchbegriffe rund um das Thema Weihnachten verzeichneten im Sommer 2018 einen erheblichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. So wurde auch der Begriff „Glühweintasse“ im Juli 2018 um 143 Prozent mehr gesucht als noch im Vorjahr des gleichen Monats. Nach „Weihnachtssocken“ wurde bei eBay im Juli 2018 mehr als doppelt so häufig gesucht (plus 104 Prozent) als 2017. Der Suchbegriff „Weihnachtsgeschenk“ verzeichnete von Juli zu August 2018 einen extremen Anstieg um 249 Prozent. Im Vergleich hingegen waren im Oktober und Dezember 2018 die Suchanfragen wieder rückläufig.

Weihnachtsgeschäft: großes Potential für Händler und Hersteller

Allein nach „Weihnachtsdekoration“ wurde von August auf September 2018 um mehr als 192 Prozent gesucht – ein großes Potential für Händler und Hersteller. So erhöhte sich beispielsweise das Suchanfragevolumen zu den Begriffen „Weihnachtsbaum” und „Christbaumkugel” von Juli bis August 2018 um über 100 Prozent, von August bis September sogar um über 150 Prozent beziehungsweise 175 Prozent. A

uch nach Adventskränzen suchten potenzielle Kunden bereits im August: Mit einer stark gestiegenen Nachfrage um 143 Prozent und im September mit einem noch deutlicheren Anstieg um 277 Prozent. Die Suche nach dem Begriff „Weihnachtspyramiden“ stieg von August bis September 2018 um 168 Prozent. Potenzielle Kunden sollten bereits in den Sommermonaten mit zielgerichteten Werbekampagnen für ein umsatzstarkes Weihnachtsgeschäft adressiert werden.

Weihnachtsgeschäft: Kunden frühzeitig gezielt ansprechen

Aussagekräftige Daten und die Nähe zum Kunden sind ausschlaggebend, um exakt auf deren Wünsche eingehen zu können. Hochwertige Daten erhält der Händler dort, wo sich der kaufinteressierte Kunde aufhält. eBay hat weltweit 182 Millionen aktive Käufer (eBay Fast Facts Q2/2019) und kann auf eigene demografische, geografische und kontextbezogene Daten, einschließlich der Begriffe und Kategorien aus der Echtzeitsuche, zurückgreifen. Diese liefern zuverlässige Erkenntnisse zum Kunden und dessen Kaufverhalten, die Verkäufer und Marken für ihre Umsatzsteigerung nutzen können. 

Ob der Trend zu Weihnachten im Sommer auch im Jahr 2019 anhält, bleibt abzuwarten. Fest steht jedoch: Wer potenzielle Kunden frühzeitig ansprechen möchte, erhält Dank eBay Advertising aussagekräftige Daten, mit denen die Bedürfnisse seiner Kunden abgebildet werden. Eindeutig ein Vorteil, wenn es darum geht, erfolgreiche Werbekampagnen zu platzieren. Einblicke auf Datenbasis zu Verhaltensweisen, Interessen und Vorlieben bieten die Möglichkeit der gezielten Einflussnahme auf das Kaufverhalten. eBay Advertising empfiehlt Händler daher, sich bereits in den Sommermonaten auf das Weihnachtsgeschäft vorzubereiten. 

eBay: reichweitenstärkster Online-Vermarkter

eBay Advertising gehört mit dem weltweiten Online-Marktplatz eBay.de zu den reichweitenstärksten Online-Vermarktern in Deutschland. Werbekunden und Vertriebspartnern wird eine außergewöhnliche Kombination aus hoher Reichweite, zielgenauer Ansprache und attraktiven Formen der Online-Vermarktung geboten. Neben vielfältigen Platzierungsmöglichkeiten und Targeting-Optionen bietet eBay Advertising auch strategische Partnerschaften. Die zu eBay gehörenden Plattformen eBay, StubHub sowie eBay Classifieds verbinden Millionen Käufer und Verkäufer auf der ganzen Welt und schaffen durch Connected Commerce wirtschaftliche Chancen. Im Jahr 2018 wurden auf dem eBay-Marktplatz Waren im Wert von 90 Milliarden US-Dollar gehandelt. (sg)

Lesen Sie auch: Marketingkampagne Back-to-School: Fünf Tipps für die erfolgreiche Umsetzung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.