Wettkampfwoche bei den „Internationalen Sommerspielen für mobile Einzelhändler“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wettkampfwoche bei den „Internationalen Sommerspielen für mobile Einzelhändler“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
champion

Die Industrie-Analysten-Gruppe Keynote Competitive Research von Keynote Systems, Anbieter von Internet und mobilem Cloud Testing und Monitoring, startete zu Ehren des sportlichen Großereignisses in London einen Keynote eigenen Wettbewerb: die „Internationalen Sommerspiele für mobile Einzelhändler“. In dem Wettkampf treten 24 Einzelhandelsschwergewichte aus aller Welt in der Kategorie „Beste mobile Website Performance“ gegeneinander an. Einmal pro Woche werden die Top 3 der Bestperformer mobiler Websites des „Keynote Mobile Retail Index – World Edition“ veröffentlicht. Für Deutschland treten OTTO, Amazon und ALDI an.


Die Gewinner der ersten Wettkampfwoche sind:


Chanel, einer der weltweit größten und bedeutenden Modekonzerne, sichert sich mit 994 von 1000 möglichen Punkten Gold. Die Kombination aus zweitbester Ladezeit des Shops und 100 prozentiger Verfügbarkeit des Webangebots ließen der Konkurrenz keine Chance.


Silber und Bronze gingen an die beiden deutschen Vertreter, den Internethandelsgiganten Amazon (976 Punkte) und den Discounter ALDI (972). Die gesonderte Stellung der deutschen Einzelhändler in Sachen mobiler Webperformance rundete das Traditionsversandhaus OTTO mit dem vierten Platz gelungen ab. Dabei konnte sich OTTO mit einer durchschnittlichen Seitenladezeit von 4,42 Sekunden den Sieg in dieser Einzelwertung sichern.


Insgesamt blieben aber nur OTTO und Chanel unter der „magischen“ fünf Sekundengrenze. Amazon Deutschland (5,09 sec), ALDI (5,48 sec) und die britische Supermarktkette TESCO (5,65 sec) nähern sich aber bereits einer ähnlich guten Ladezeit an.


In Sachen Verfügbarkeit konnten neben Spitzenreiter Chanel nur Amazon Japan und die australische Einzelhandelskette MYER ihren Kunden eine 100%ige Verfügbarkeit gewährleisten. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zum sechsten Mal haben die Forscher von ibi research an der Universität Regensburg eine Prognose zur Entwicklung des Online-Handels in den nächsten Jahren vorgelegt. Demnach könnte der Anteil der Online-Umsätze im Einzelhandel gemäß dem „progressiven Szenario“ bis 2025 auf 18,0 Prozent ansteigen. Im Jahr 2018 lag der Anteil noch bei 10,4 Prozent.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.